> > > > Test: Lian Li PC-Z60 - Schraubenzieher ade

Test: Lian Li PC-Z60 - Schraubenzieher ade

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Lian Li möchte mit der Z-Serie Gehäuse anbieten, die sehr nutzerfreundlich sind. Anhand des von uns getesteten PC-Z60 können wir bestätigen, dass dieses Vorhaben weitgehend gelungen ist. Besonders positiv fiel die Umsetzung der sechs Hot-Swap-Einschübe auf, die einen schnellen und werkzeuglosen Festplattenwechsel ermöglichen. Der Defekt an unserer Testfestplatte macht aber deutlich, dass beim Anschließen der Kabel besonders aufmerksam vorgegangen werden sollte. Ein nutzerunabhängiger Nachteil der Festplattenmontage ist zudem die fehlende Entkopplung. Neben den Hot-Swap-Einschüben überzeugten uns auch die werkzeuglosen Montagesysteme für die optischen Laufwerke, die Erweiterungskarten, das Mainboard und selbst das Netzteil. Insgesamt ist die Systemmontage im Aluminium-Gehäuse somit sehr komfortabel. Eine Ausnahme stellt hier eigentlich nur das Kabelmanament dar. Lian Li verlässt sich weitgehend auf einen Kabelkanal hinter dem Laufwerksschacht. Es fehlen aber Aussparungen im Tray, durch die sich die Kabel näher an die jeweiligen Anschlüsse heranführen ließen.

Ein ernsthafterer Kritikpunkt ist die Lautstärke der verbauten Lüfter. Ungeregelt drehen sie zu hoch und sind dementsprechend laut. Der Einsatz einer (leider nicht mitgelieferten) Lüftersteuerung ist da schon fast obligatorisch. Die hohe Umdrehungsgeschwindigkeit der Lüfter sichert dem PC-Z60 aber zumindest gute Ergebnisse bei unseren Temperaturmessungen.

Ähnlich zwiespältig müssen wir das I/O-Panel bewerten. Es ist zwar an der Vorderkante des Deckels optimal erreichbar und die Anschlussausstattung ist vorbildlich, das umgebende Kunststoffelement schließt aber nicht ganz bündig an den Deckel an und wirkt bei einem solchen Aluminium-Gehäuse insgesamt etwas deplatziert.

Zusammenfassend bietet Lian Li mit dem PC-Z60 einen hochwertigen und benutzerfreundlichen Midi-Tower an, der dank seiner sechs Hot-Swap-Einschübe wie gemacht für häufige Festplattenwechsel ist. Für den relativ hohen Preis von 199,90 Euro (Caseking.de) hätten wir uns zwar noch mehr Aufmerksamkeit für Details wie die Lüftergeschwindigkeit, das Kabelmanagement oder die I/O-Blende gewünscht, aber angesichts des konsequent durchgezogenen tool-less designs und der hohen Fertigungsqualität des Gehäuses können wir doch noch unseren Excellent Hardware-Award verleihen.

Positive Aspekte des Lian Li PC-Z60:
  • sechs Hot-Swap-Einschübe mit werkzeugloser Montage über die Front
  • werkzeuglose Montage auch für optische Laufwerke, Erweiterungskarten und Netzteil
  • hochwertiges Aluminium-Gehäuse
  • zeitgemäßes I/O-Panel mit USB 3.0 und eSATA
  • gute Kühlleistung (erkauft durch hochdrehende Lüfter)
  • Schlauchdurchführungen für Wasserkühlung, Kabelschacht, Aussparung für CPU-Kühlermontage
Negative Aspekte des Lian Li PC-Z60:
  • Lüfter ungeregelt zu laut
  • Umfassung des I/O-Panels aus Kunststoff, schließt nicht bündig an Aluminiumdeckel an
  • Kabelmanagement nicht optimal
  • Festplatten nicht entkoppelt

Weiterführende Links: