> > > > Test: Das Source 210 Elite - NZXTs Low-Budget-Gehäuse

Test: Das Source 210 Elite - NZXTs Low-Budget-Gehäuse - Äußeres Erscheinungsbild (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Optisch hebt sich das weiße Source 210 Elite auf denn ersten Blick von der Konkurrenz ab. Das ist nicht nur der weißen Lackierung geschuldet, sondern auch dem Kontrast mit dem schwarzen Glossy-Rahmen und der wortwörtlich schrägen Frontgestaltung. Selten stach ein Budget-Gehäuse optisch so sehr aus der breiten Masse heraus wie dieses NZXT-Gehäuse.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Front wird von schwarzem Glossy-Kunststoff umrahmt. Auch die zentrale weiße Frontplatte und die Laufwerksblenden bestehen aus Kunststoff. Die Laufwerksblenden bieten allerdings eine Aluminiumoptik, die gut mit dem matten Weiß der Frontplatte harmoniert. Im oberen Bereich hat das I/O-Panel seinen Platz gefunden. Es kann mit einem USB 3.0-Anschluss glänzen, daneben gibt es noch einmal USB 2.0 und Audiobuchsen. Der USB 3.0-Port wird bereits an einem internen Mainboard-Header angeschlossen.

Power- und Resetschalter wurden vom I/O-Panel separiert und haben ihren Platz unterhalb der Laufwerksblenden gefunden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das linke Seitenteil bietet Platz für einen optionalen 120- oder 140-mm-Lüfter. Einen Staubfilter gibt es hier nicht.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Beide Seitenteile werden mit jeweils zwei Rändelschrauben fixiert. Eine Griffmulde erleichtert das Abnehmen der Seitenteile.