> > > > Sunbeam: Transformer vs. Samurai

Sunbeam: Transformer vs. Samurai

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Sunbeam: Transformer vs. Samurai

Im Jahr 2000 startete der hierzulande eher unbekannte Hersteller Sunbeam mit der Produktion von Kaltlichtkathoden und im Laufe der vergangenen Jahre erweiterte man nach und nach das Sortiment um weitere Modding-Artikel, hauptsächlich im Bereich Beleuchtung, um in diesem zukunftsträchtigen Markt mitzumischen. Mittlerweile fertigt man ebenso Gehäuse und auch, wenn ein echter Modder niemals ein Gehäuse von der Stange kaufen würde, gibt es immer noch genügend Käufer, die entweder keine Zeit, keine Lust oder auch kein Händchen für Selbermodden haben. Dieses Klientel, nämlich die Case-Modder und Gamer, will Sunbeam mit seinen Gehäusen ansprechen. Wir haben heute zwei, dieser sogenannten Kaufmodding-Gehäuse im Test. Zum einen den Midi-Tower Samurai  und zum anderen den Transformer.

Erstmals präsentieren wir diesmal im weitesten Sinne ein Roundup, auch wenn es sich um Gehäuse des gleichen Herstellers handelt. Am Ende werden wir sehen, wer von beiden die Nase vorn hat. Wie immer gibt es unsere Temperaturmessungen, um zu sehen, ob eine ausreichende Belüftung gewährleistet ist. Gerade bei Gehäusen, welche von Gamern auch auf eine Lan mitgenommen werden, ist dies ein Umstand, der sicherlich nicht unbeachtet bleiben sollte, da sich in hitzigen Gefechten die Komponenten doch sehr stark aufheizen und eine gute Belüftung somit Pflicht ist, um Aussetzer oder gar Beschädigungen durch überhitzte Hardware zu vermeiden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf den folgenden Seiten werden wir nun die beiden Probanden näher unter die Lupe nehmen und uns wie immer den inneren und äußeren Details widmen, bevor wir dann zum Einbau mit Temperaturmessungen und der abschließenden Bewertung kommen. Zunächst aber werfen wir einen Blick auf die generellen Features und den Lieferumfang der beiden.

Zunächst der Lieferumfang des Samurai. Wir finden ein paar Mainboardabstandshalter, ein Tütchen mit Schrauben sowie eine Einbauanleitung. Also nichts umwerfendes, sondern die Grundausstattung, welche jedem Gehäuse beiliegen sollte.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nun der Lieferumfang des Transformers. Hier gibt es schon ein wenig mehr. Neben diversen Einbauschienen für den schraubenlosen Einbau der Datenträger liegt ebenfalls ein Beutelchen mit Schrauben, Abstandshaltern, eine Bedienungsanleitung sowie eine weitere Bedienungsanleitung, welche den Einbau der grünen Kaltlichtkathode, die auch zum Lieferumfang gehört, beschreibt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ganz interessant, in einem der Tütchen befindet sich der interne Gehäuselautsprecher.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht