> > > > Test: Fractal Design Array R2 - das ideale NAS-Gehäuse?

Test: Fractal Design Array R2 - das ideale NAS-Gehäuse? - Innerer Aufbau (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das verbaute Netzteil ist ein FSP Fortron/Source FSP300-60GHS, ein SFX-Netzteil mit 300 Watt Leistung und 80PLUS-Zertifizierung. Zur Kühlung dient ein 80-mm-Lüfter. Das Netzteil kann auch separat erworben werden, in unserem Preisvergleich kostet es rund 43 Euro.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ohne Netzteil und Festplattenkäfig wirkt das Innere des Array R2 schon fast geräumig. Zumindest ist so die Montage des Mini-ITX-Mainboards leicht möglich. Dabei ist allerdings darauf zu achten, dass ein kompakter Kühler genutzt wird. Zwischen Mainboard und Netzteil sind etwa 11 cm Platz. Der Festplattenkäfig kommt dem Mainboard noch deutlich näher. Viel größer als ein einfacher Boxed-Kühler darf der CPU-Kühler also nicht sein.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Den Verbund aus Laufwerkskäfig und Festplatten an seine Position zu bekommen, erfordert durchaus einiges Fingerspitzengefühl. Vor allem die Anschlusskabel der Festplatten und die Kabelstränge des Netzteils kommen sich etwas in die Quere.