> > > > Thermaltake Kandalf VA9000 SWA

Thermaltake Kandalf VA9000 SWA

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau und Features I

Nun ein Foto von der geöffneten Seite. Man sieht, dass reichlich Platz vorhanden ist. Wir sehen die diversen Kabel für die Panelanschlüsse und für das Mainboard. Das Gehäuse ist außen wie auch innen tadellos verarbeitet und macht durchweg einen qualitativ hochwertigen Eindruck.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sehen wir die Vorrichtung, um Laufwerke zu installieren. Dies geschieht schraubenlos, indem man die Plastikriegel drückt und dann nach oben klappt. Dann kann man die Laufwerke einbauen und sodann werden die Riegel wieder hineingedrückt, sodass die Laufwerke fest und sicher an ihrem Platz bleiben. Dies ist sehr praktisch, vor allem wenn man des Öfteren seine Hardware ein- und ausbaut.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Leider befindet sich kein Mainboardschlitten in diesem Gehäuse. So muss man auf konventionelle Weise das Mainboard innerhalb des Gehäuses installieren. Der Einbau des Mainboards gestaltet sich dennoch relativ leicht, da viel Platz vorhanden ist. Die verschiedenen Löcher sind für die jeweiligen Formfaktoren markiert, sodass man beim Einschrauben der Abstandshalter keine Probleme hat.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Es sind die beiden Lüfter zu sehen. Der 120-mm-Lüfter leuchtet im Betrieb blau. Die Lüfter dienen dazu, die warme Luft aus dem Gehäuse heraus zu führen. Wir sehen zudem, dass auch die Erweiterungskarten des Mainboards schraubenlos befestigt werden können. Drückt man die grüne Klemme nach hinten, kann man die Steckkarte leicht einbauen und dann durch diese Klemme wieder arretieren.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf diesem Bild sehen wir einen der beiden Festplattenkäfige des Gehäuses. In diesem können bis zu drei Festplatten eingebaut werden, die jedoch verschraubt werden müssen. Dieser Festplattenkäfig befindet sich direkt vor dem 90-mm-Lüfter, was bewirkt, dass die erwärmte Luft durch den Lüfter nach außen geblasen wird und dadurch die Festplatten aktiv gekühlt werden. Hat man zudem noch ein Netzteil mit einem zweiten Lüfter am Netzteilboden, wird zusätzlich durch diesen Lüfter warme Luft von den Festplatten abgeführt. Der Käfig wird mit einer Thumbscrew befestigt, die man leicht per Hand lösen kann.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

In der unteren linken Ecke des Gehäuses sehen wir einen Tastschalter. An diesem Taster ist ein Kabel angeschlossen, dass an das Mainboard angeschlossen werden kann. Wird nun das Gehäuse im laufenden Betrieb geöffnet, gibt das Mainboard ein akustisches Signal und so weiß der PC-Besitzer sofort, dass sich jemand an seinem Gehäuse zu schaffen macht.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht