> > > > PCI Group Nitro AX

PCI Group Nitro AX

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Inneres Erscheinungsbild und Features

Beginnen wir mit einer Gesamtübersicht des Innenraumes. Der Mainboardschlitten ist mit Thumbscrews befestigt und kann vergleichsweise schnell montiert oder ausgebaut werden. Damit wären 3 unterschiedliche Varianten am Markt: Einmal Gehäuse, die gar keine vereinfachte Einbauweise unterstützen, solche mit herausnehmbaren Schlitten und zuletzt noch die ausfahrbaren Kollegen. Welche der beiden letzteren Ausprägung bevorzugt wird, ist äußerst unterschiedlich.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf den ersten Blick ähnelt das Design der Vertrebungen sowie Aussparungen am Metall sehr der beliebten CS-Gehäuse-Serie. Auf die Verwendung von Festplattenkäfigen wurde zu Gunsten einer geänderten Einbauweise der Laufwerke verzichtet. Diese werden hier seitlich über ein Schienensystem im Gehäuse befestigt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

An der Unterseite jeder Schiene sind einige Hartgummiplättchen befestigt, um die Schwingungen der eingebauten Festplatten abzufedern. Der Geräuschpegel soll sich durch diese Entkopplung verringern und die Geräuschkulisse nach unten senken.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Jede der fünf vorhanden Schienen kann komplett entnommen werden, sodass keine Feinmechanik notwendig ist, um Geräte einzubauen oder auszutauschen. Auch entfällt ein möglicher Ausbau der Grafikkarte, wie es bei einigen anderen Gehäusen erforderlich ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Auslieferungszustand sind die Laufwerksschächte mit Metalblenden verschlossen, die sich mit leichtem Kraftaufwand herausdrehen lassen.

Die 5,25-Zoll-Einbauschächte sind ebenfalls mit einem Schienensystem ausgestattet. Die nötigen Schienen sind an den einzelnen Plastikblenden an der Front des NitroAX befestigt. Pro Schacht sind wie gewohnt zwei Schienen vorhanden, die mit dem Laufwerk verschraubt werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sehen wir sämliche Kabelstränke, die für die Frontanschlüsse notwendig sind. Darunter befinden sich die Power- und Reset-Anschlüsse für das Gehäuse, der Standard-Mono-Speaker sowie 2 x USB, Firewire, Mikro und LineOut für das Panel. Der Molexstecker dient der Stromversorgung für die LEDs unterhalb der Alublende.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 Auf der nächsten Seite präsentieren wir weitere Details des Gehäuseinneren.