> > > > Test: Fractal Design Core 3000 - dezente Optik zum kleinen Preis

Test: Fractal Design Core 3000 - dezente Optik zum kleinen Preis - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im vorderen Bereich des Deckels hat das I/O-Panel seinen Platz gefunden. Fractal Design bietet hier Standardkost - es gibt vier USB 2.0- und die üblichen Audioanschlüsse. Auf USB 3.0 muss man leider verzichten. Zwischen den Anschlüssen wurden Power- und Reset-Schalter sowie die beiden Status-LEDs untergebracht. Im Deckel gibt es außerdem zwei 120- oder 140-mm-Lüfterplätze. Das Gehäuse wird mit einem vormontierten 140-mm-Modell ausgeliefert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Core 3000 steht auf gummierten Füßen, wird also vom Boden entkoppelt. Die Unterseite offenbart eine Designschwäche des Gehäuses. Während der Lufteinlass für das Netzteil von einem Staubfilter vor Schmutzeintritt geschützt wird, gibt es keinen Staubfilter für den optionalen 120-mm-Lüfterplatz. 

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Staubfilter des Netzteils kann zur Reinigung leicht nach hinten herausgezogen werden. Die Rückseite bietet ansonsten ein vertrautes Bild. Neben einem 120-mm-Lüfter gibt es noch zwei Schlauchdurchführungen, deren Durchmesser allerdings etwas klein ausgefallen ist.