> > > > Aplus CS-C1020-6 BM X-Blizzard

Aplus CS-C1020-6 BM X-Blizzard

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das X-Blizzard-Gehäuse - externe Besonderheiten

In unserem Case war bereits die oberste Slotabdeckung entfernt, sodass wir hier direkt ein Laufwerk einbauen konnten. Hinter den anderen Klappen befinden sich noch jeweils Stahlbleche, die vor dem Einsatz herausgebrochen werden müssen, wenn man ein Laufwerk einsetzen möchte. Die einzelnen Abdeckungen klappen beim Öffnen des Laufwerks per Software selbständig heraus - allerdings fanden wir die Konstruktion mit einer Feder und der Aufhängung recht gewagt, eventuell kann hier schnell mal eine Blende abbrechen. Dann sieht das Gehäuse entsprechend "zerstört" aus - und das wäre etwas schade. Ansonsten ist diese Konstruktion natürlich praktisch, aber wenn man das Laufwerk nicht per Software öffnen muß, hilft weiterhin nur ein Öffnen per Hand, da von aussen kein Schalter vorhanden ist.

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der 3,5"-Slot besitzt keine Klappe, hier sollte man also darauf achten, dass man sich ein schwarzes Diskettenlaufwerk kauft. Rechts daneben der etwas billig wirkende Power-Knopf - einen Reset-Schalter vermissen wir leider. Rechts daneben sieht man die LEDs für Power und Festplatte. Weiter unten sieht man deutlich die LEDs - und den Schaltmechanismus, um die Geschwindigkeit zu bestimmen. LED sind zudem auch an den Seiten der Laufwerksabdeckungen angebracht.

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hinter dem silbernen Plastik befindet sich neben der Elektronik für die LEDs auch ein Lüftergitter, dahinter kann man einen 80mm-Lüfter einbauen.

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Deckel des Gehäuses ist ebenso ein 80mm-Lüfter einsetzbar, davor befindet sich die Abdeckung für die Frontanschlüsse...

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

... die durch einen sanften Druck aufspringt und zwei USB 2.0, zwei Firewire und einen Mikrophon sowie einen Kopfhöreranschluß freigibt. Ob diese Position auf der Oberseite des Gehäuses klug gewählt ist, kommt auf die Position an, wo man das Gehäuse hinstellen möchte. Unter einem flachen Schreibtisch könnte es mühevoll sein, die Ports zu erreichen. Steht das Gehäuse neben dem Schreibtisch existieren wohl keine Probleme.

Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite drehen wir das Gehäuse um und schauen uns die Rückseite und die Tür genauer an...