> > > > Arctic Cooling Silentium T2

Arctic Cooling Silentium T2

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Äußere Features und Details

Der Begriff "Clean" beschreibt die Front des Silentium T2 wohl am besten. Die Front besteht aus silberfarbenem Plastik und wird durch einen schwarzen Balken aufgelockert. Das Plastik wirkt hochwertig, es klappert nichts und die Tür schließt sicher und fest. Der schwarze Balken beinhaltet den Power- und Resetschalter, LEDs zur Betriebsanzeige und Festplattenaktivität, zwei USB 2.0-Anschlüsse sowie einen LineOut und Mic In. Es gibt noch eine Anschlussmöglichkeit für einen Firewireport, für diesen ist aber kein Anschluss selbst installiert, sondern nur eine Öffnungsmöglichkeit an der Gehäusefront. Wichtig für die Optik-Fans: Die Power-LED leuchtet in einem starken Blau, die HDD-LED in einem dunklen Rot. Für Anhänger der Case-Sticker existiert eine kleine Vertiefung unten links, ein passender Arctic-Cooling Sticker wird nicht mitgeliefert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Um die Plastikblenden der Laufwerksschächte abzubekommen, muss man die Front abnehmen. Dies geschieht durch das Anheben von drei Clips an der Seite. Hierbei fällt einem schon auf, dass man nur eine Seite des Gehäuses öffnen kann. Die Seite hinter dem Mainboard-Tray ist am Gehäuse vernietet worden. Die abnehmbare Front hängt, wenn demontiert, an einem Kabelstrang, welcher etwas kurz geraten ist; so hängt die Front nur an diesen Kabeln und hängt etwas unsicher, bis man sie wieder montiert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Rest des Gehäuses ist aus Stahlblech gefertigt und in einem dunklen, matten Silberton gehalten. Der Farbkontrast zur Front und zum schwarzen Podest weiß zu gefallen. Durch das etwas keilförmige Podest sieht das Gehäuse in der Seitenansicht etwas aggressiver aus als von vorne gesehen. Leider blockiert dieses Podest die Seitentür und man muss es entfernen, um in das Innere des Gehäuses vordringen zu können. Der genaueren Sinn dieses Podests wird später noch erläutert.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wenden wir uns der Rückseite zu. Auffällig sind natürlich die zwei 80-mm-Lüfter am oberen Rand sowie der Stecker für das Stromkabel unten rechts. Dort, wo bei anderen Gehäusen normalerweise die Lüfter sind, findet man beim T2 nur Löcher. Wie das Podest gehört auch das Design der Rückseite zum Kühlungskonzept des Silentium T2.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auffällig ist, dass man bei Arctic Cooling auch auf die kleinen Details geachtet hat. So können die Thumbscrews, die das Seitenteil halten, nicht runterfallen, wenn man sie rausgedreht hat. Sie werden durch eine zweite Halterung festgehalten.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite werden wir uns nun den inneren Aufbau des Gehäuses zu Gemüte führen.