> > > > X-Alien AL888

X-Alien AL888

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild und Features I

Arbeiten wir uns von vorne nach hinten. Auf diesem Foto sehen wir die Front. Die Gehäuse-Front ist neben dem Seitenfenster die einzige Komponente, die nicht aus Aluminium, sondern aus Kunststoff besteht. Die Front passt farblich zum Rest des Gehäuses und sieht auch stabil aus. Auf der Klapptür sind die zwei großen Augen des "Aliens" zu sehen. Unter den Augen sieht man die Nase sowie den Mund des Aliengesichtes. Auf der oberen Hälfte der Augen sehen wir eine quadratische Einbuchtung, wo man ein Casebadge hinkleben kann. Mittig ist die Lüftersteuerung zu sehen. Darunter sind die Lüftungsschlitze, durch die Frischluft ins Gehäuse-Innere gelangt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sehen wir die integrierte Lüftersteuerung des Gehäuses. Es können zwei Lüfterschaltungen kontrolliert werden. Die Lüfter werden per Molex-Stecker an die Lüftersteuerung angeschlossen. Da die eingebauten Lüfter durchgeschliffen sind, ist es möglich, mehrere Lüfter auf einmal zu steuern. Zwischen den beiden Drehpotentiometern sehen wir die Temperaturanzeige. Auf dieser kann man sich die Temperatur von CPU und Festplatte anzeigen lassen. Darunter sehen wir zwei USB 2.0-Anschlüsse, einen Firewire-Anschluss sowie Lautsprecher- und Mikrofon-Anschluss. Rechts sehen wir außerdem die Power- und HDD-LED sowie das Schloss für die Fronttür.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wenn man die Fronttür öffnet, sieht man die Laufwerksblenden. Im Unterschied zu dem CS 601 sind hier ganze fünf 5,25 Zoll-Laufwerksschächte vorhanden. Darunter liegen die beiden 3,5 Zoll-Laufwerksschächte, in die man zum Beispiel ein Disketten-Laufwerk oder einen Card-Reader einbauen kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier haben wir eine 5,25 Zoll-Laufwerksblende abgenommen. Dahinter sieht man, dass noch Bleche sind, die man aber leicht herausbrechen kann. In der Mitte sieht man den herausgezogenen 3,5 Zoll-Käfig. Dieser ist mit Schienen bestückt, weshalb man es ohne Schrauben ein- und ausbauen kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite sehen wir uns den Rest des Äußeren an.