> > > > SilverStone Temjin SST-TJ05

SilverStone Temjin SST-TJ05

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Innenausstattung

Jetzt betrachten wir das Innenleben und die Ausstattung des Temjin SST-TJ05 noch etwas genauer. Nicht nur die Türe, sondern auch die ganze Front kann man zur Seite aufklappen, dazu muss einfach das Schloss an der linken Seite der Front geöffnet werden. Dies ist notwendig, um die Laufwerke zu montieren, da diese mit Schienen von vorne in den Schacht eingeschoben werden. Darunter ist ebenfalls ein 120mm Lüfter angebracht, da dieser die Luft von außen ansaugt, ist ein Filter angebracht, damit möglichst wenig Staub in das Innere des Gehäuses gelangt. Zum Reinigen kann der Filter seitlich abgezogen werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Als nächstes öffnen wir die Seitenwand, um einen Blick in den Innenraum zu werfen. Wie schon gesagt, müssen dazu zwei Rändelschrauben abgeschraubt und die Verrieglung auf "Open" gestellt werden. Dahinter fällen sofort die Klappe mit den beiden Lüfterlöchern und der gedrehte Festplattenkäfig auf. Des Weiteren ist eine Verstrebung angebracht, die das gesamte Gerüst noch stabiler machen soll.

Die Verarbeitung ist gut, es ist alles stabil verbaut und scharfe Kanten wurden vermieden. Insgesamt macht der Innenraum dadurch schon einmal einen sehr guten Eindruck.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mit einem einfachen Griff kann die Klappe geöffnet werden, damit man die Hardwarekomponenten problemlos einbauen kann. Nicht zu übersehen sind auch eine ganze Menge Kabel für die Lüfter, Taster und Schnittstellen. Der weise Kasten am Boden des Gehäuses enthält die benötigten Schienen zur Montage der Laufwerke.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Diese Schieber können zur besseren Sicherung der Steckkarten genutzt werden. Ist eine AGP- und PCI-Karte montiert, wird die Klappe geschlossen und der entsprechende Schieber soweit vorgedrückt, bis er an der Karte ansteht und somit nicht mehr aus dem Slot rutschen kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zwar werden die Festplatten schon von dem Lüfter in der Front gekühlt, doch es kann noch zusätzlich ein 80mm Lüfter seitlich angebracht werden, auch dieser ist mit einem Staubfilter ausgestattet. Der Festplattenkäfig kann auch demontiert werden. Gesichert ist er mit einer Rändelschraube und einem Hebel, löst man diese, kann man den Käfig herausziehen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite gehen wir auf die Montage der Hardware näher ein.