> > > > RaidMax Cobra Case

RaidMax Cobra Case

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Das Netzteil und der Betrieb

Wie das Gehäuse stammt auch das Netzteil von RaidMax. Das Netzteil verfügt über PFC und zwei temperaturgeregelte 80 mm-Lüfter. Insgesamt bietet das Gerät sechs 4-Pol Anschlüsse, zwei Floppy-Connectoren, einen zusätzlichen Anschluss für Dual-Boards und einen P4-Stecker. Das Netzteil entspricht dem ATX Standard Intel 1.1 und ATX 2.03. Im laufenden Betrieb ist das Netzteil recht leise. Nur bringt das leider nichts, da die beiden hinteren Lüfter des Gehäuses bereits recht laut sind.

Die Eckdaten des Netzteils sind:

Gesamtleistung: 450 Watt

  • +3,3V: 28 A
  • +5V: 34 A
  • +12V: 14 A
  • -5V: 0.5 A
  • -12V: 0.8 A
  • +5Vsb: 2 A

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sieht man noch ein Mal die Eckdaten direkt auf dem Netzteil.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Sehen wir uns nun das Gehäuse in Betrieb an:

Schon auf diesem Bild sieht man die blauen Kobra-Augen recht deutlich. Natürlich sehen diese im Dunkeln noch besser aus.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Daher folgt auch gleich ein Foto im abgedunkelten Zimmer. Nun sind die Kobra-Augen noch deutlich zu erkennen und man sieht außerdem, dass die oberen Halsschilde auch ein wenig das Licht reflektieren.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Jetzt ein Foto von der beleuchteten Seitenwand. Man sieht, dass es in der Mitte orange-rot leuchtet. Da es aber zu hell ist, kann man es nur schwach erkennen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Dunkeln sieht es schon viel besser aus. Wenn man zusätzlich noch eine Kaltlichtkathode ins Gehäuse einbaut, kann man bestimmt noch schönere Lichteffekte hervorrufen. Aber auch so schon, weiß die Beleuchtung zu gefallen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite ziehen wir noch ein Fazit.