> > > > RaidMax Cobra Case

RaidMax Cobra Case

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild und Features (2)

Nun das Gehäuse von vorne ohne Frontabdeckung. Jeweils eine Laufwerksblende für 5,25 Zoll- bzw. 3,5 Zoll-Laufwerke fehlen, da die meisten PC-User mindestens ein Laufwerk mit der jeweiligen Größe einbauen. Bemerkenswert ist, dass man vier 80 mm-Lüfter in der Front einbauen kann. Dardurch werden die Festplatten gut gekühlt. Aber man muss bedenken, dass dadurch die Geräuschkulisse größer und damit störender wird. Sinnvoller wäre es gewesen, anstatt der vier 80 mm-Lüfter die Einbaumöglichkeit für einen großen 120 mm-Lüfter zu schaffen. Dadurch wäre eine leisere Kühlung möglich, die dennoch leistungsstark genug ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sehen wir die linke Seite. Das ausgeschnittene Seitenfenster hat eine auffällige Form und unterscheidet sich erfrischend von den anderen Standard-Fenstern. In der Mitte befindet sich ein 80 mm-Lüfter, der orange-rot beleuchtet ist. Außerdem ist ein schönes Lüftergitter angeschraubt. Durch den Seitenlüfter wird direkt frische Luft auf den CPU-Kühler geblasen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sehen wir die Seitenwand von der Rückseite. Das Plexiglasfenster ist mit 9 Schrauben mit der Seitenwand befestigt. In der Mitte sieht man noch ein Mal den 80 mm-Lüfter.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf diesem Foto sehen wir die gegenüberliegenden Seitenwand. In der Mitte sind kleine Lüftungsschlitze hineingestanzt. Außerdem befindet sich eine Einbuchtung am hinteren Ende, damit man die Seitenwand leichter abnehmen kann. Dies ist leider notwendig, um die Laufwerke anzuschrauben, da diese auf die traditionelle Weise mit dem Gehäuse verschraubt werden müssen. Bei der Verarbeitung der rechten Seitenwand muss man anmerken, dass die Bohrungen für die Thumbscrews nicht korrekt platziert sind, weshalb die Seitenwand nicht bündig mit dem Gehäusedeckel abschliesst, sondern etwas übersteht.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sehen wir das vormontierte Netzteil und die beiden vorinstallierten 80 mm-Lüfter. Neben den beiden Lüftern befindet sich der Platz für die ATX-Blende. Darunter befinden sich sieben Steckkartenplätze, die bis zum Gehäuseboden gehen, was für Mainboards mit ACR- oder CNR-Steckplätzen von Bedeutung sein kann. Außerdem sieht man auf dem Bild, dass beide Seitenwände mit Thumbscrews befestigt sind.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Es geht nun im Gehäuseinneren weiter.