> > > > Test: Lian Li PC-V1020 - Klassiker neu aufgelegt

Test: Lian Li PC-V1020 - Klassiker neu aufgelegt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Das Innenleben (3) + Testeinbau

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Für Modder hält Lian Li aber noch ein besonderes Schmankerl bereit: Das V1020 lässt sich bis auf sein Gerippe zerlegen, was natürlich die ein oder andere ungewöhnliche Nutzung oder Sonderanfertigung begünstigt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Um obiges Ergebnis zu erreichen, bedarf es darüber hinaus nicht sonderlich viel Arbeit. Zum einen muss das Mainboard-Tray entfernt werden, das mit mehreren Rändelschrauben befestigt wird. Viel wichtiger als der Modding-Aspekt ist aber natürlich, dass das Mainboard so bequem außerhalb des Gehäuses verbaut werden kann. Die Passung ist hervorragend. So kann das Tray ohne große Probleme auch mit eingebauten Komponenten eingeschoben werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Neben dem Tray kann auch der gesamte Festplattenkäfig ausgebaut werden. Auch hier ist es erneut vonnöten, einige Rändelschrauben zu lösen, schon ist das Alu-Konstrukt entfernt. Der Grund für diese gestalterischen Freiheiten ist aber erneut nicht im Modding-Bereich zu suchen, sondern wie bereits erwähnt unerlässlich, um die Staubfilter der Front-Lüfter zu erreichen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Aber auch ohne den Käfig zu entfernen sind die HDDs fix verbaut. Diese werden einfach auf speziellen Schrauben in den Käfig geschoben und sind zudem entkoppelt. Die Verriegelung aller HDDs erfolgt unkompliziert über eine einzige Rändelschraube.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Unser Testsystem ließ sich vollkommen problemlos verbauen und agierte unauffällig. Die verbauten Lüfter sind zwar nicht die lautstärksten Exemplare, für Silentfans wird aber vermutlich ein Lüfterwechsel dennoch auf dem Plan stehen.