> > > > Exklusiv im Test: BitFenix Survivor - Gut, günstig und LAN-tauglich?

Exklusiv im Test: BitFenix Survivor - Gut, günstig und LAN-tauglich? - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Fazit

Mit dem Survivor bietet BitFenix ab Ende November ein Midi-Gehäuse an, das sich mit seinem äußeren Erscheinungsbild wohltuend vom Standard-Einheitsbrei abheben kann. Leider wird die einmalige Formgebung des Gehäuses jedoch zulasten der Benutzerfreundlichkeit erkauft. Aber der Reihe nach.

Das BitFenix Survivor stellt eine gute Basis für einen PC dar, der auch gern mal mit auf eine LAN-Party genommen werden will. Der versenkbare Tragegriff im Gehäuse-Deckel macht einen stabilen Eindruck und erlaubt den einfachen und sicheren Transport von einer Spielstätte zur nächsten. Überdies kann das mattschwarze Gehäuse mit einem guten Be- und Entlüftungskonzept, einer platzsparenden Innenraumaufteilung, hervorragenden Kabelmanagement-Eigenschaften und einem modernen I/O-Panel mit USB 3.0 sowie eSATA aufwarten. Auch die eingesetzte SofTouch-Oberfläche hinterlässt einen schicken Eindruck.

Auf der anderen Seite weißt das Gehäuse insbesondere in puncto Usability immense Schwächen auf. Bevor die Seitenwände abgenommen werden können, müssen zuerst die abgerundeten Ecken abmontiert werden. Darüber hinaus müssen sowohl die Steckkarten als auch die 5,25-Zoll-Laufwerke mit herkömmlichen Schrauben befestigt werden.

Kann man über diese Kritikpunkte hinwegsehen, bekommt man jedoch ein gutes Produkt, das in vielen Dingen überzeugen kann. Die Frage ob es nun die Standard- oder Core-Variante des BitFenix Survivor sein soll, muss jeder für sich selbst beantworten. Wenn man auf USB 3.0-Anschlüsse und beleuchtete Lüfter verzichten kann, dann ist die "Core"-Variante aber sicherlich die bessere Wahl, da diese rund 20 Euro günstiger ist. Der Diebstahlschutz der Peripheriegeräte und die zusätzliche Hardwarestabilisierung sind zwar ganz nett und nützlich, aber sicherlich nicht kaufentscheidend.

Positive Aspekte des BitFenix Survivor:

  • SofTouch™-Oberfläche
  • 200-mm-Lüfter + Staubfilter
  • Kabelmanagement-Eigenschaften
  • I/O-Panel mit eSATA und USB 3.0

Negative Aspekte des BitFenix Survivor:

  • Befestigung der 5,25-Zoll-Laufwerke
  • Aufwand zum Öffnen der Seitenteile

Weiterführende Links: