> > > > Test: Scythe Gekkou Silent - Schalldämmung inklusive

Test: Scythe Gekkou Silent - Schalldämmung inklusive - Innerer Aufbau (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mittlerweile sind die typischen grauen Innenräume von Stahlgehäusen schon fast zu einer Seltenheit geworden. Selbst viele Budget-Gehäuse können heutzutage schwarz lackierte Innenräume vorweisen. Beim Gekkou ist das allerdings nicht der Fall. In der Praxis ist das jedoch kein Nachteil, schließlich lässt das mit Dämmmatten verkleidete Seitenteil ohnehin keinen Blick in den Innenraum zu. Auf dem Gehäuseboden findet das Netzteil Platz, das auf entkoppelndem Moosgummi ruht.

Der Laufwerksschacht ist zweigeteilt. Im oberen Bereich finden externe Laufwerke Platz, die mit einem speziellen Schraubsystem leicht montiert werden können. Die Verschraubungen sind fest angebracht und lassen sich leichtgängig ohne Werkzeug festdrehen und lösen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Es gibt zwar keine Aussparungen für das Kabelmanagement, aber immerhin eine Öffnung im Bereich des CPU-Sockels, um die Kühlermontage bei Modellen mit Backplate zu erleichtern.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hinter dem Festplattenkäfig ist der Frontlüfter zu sehen, die 3,5-Zoll-Laufwerke befinden sich direkt in seinem Luftstrom.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Laufwerkskäfig wird auf die gleiche Weise in Position gehalten wie die externen Laufwerke. Löst man die beiden fixierten Verschraubungen, kann der Käfig teilweise oder auch vollständig aus dem Gehäuse herausgezogen werden. Somit wird die Laufwerksmontage deutlich erleichtert.