> > > > Test: Scythe Gekkou Silent - Schalldämmung inklusive

Test: Scythe Gekkou Silent - Schalldämmung inklusive - Äußeres Erscheinungsbild (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Äußeres Erscheinungsbild (1)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Gekkou ist ein sehr schlicht gestaltetes Gehäuse. Das I/O-Panel nimmt einen unauffälligen Platz an der Seite ein. Die Bedienschalter befinden sich auf der Fronttür, die zum einen etwas geräuschdämmend wirkt, zum anderen eine homogene Optik ermöglicht. Nur der spiegelnde Einsatz der von uns getesteten Mirror-Variante sticht heraus. 

Hier wird zudem deutlich, dass diese Designvariante nicht umsonst als "Mirror-Finishing" bezeichnet wird. Die Fronttür kann problemlos als Spiegelersatz herhalten. Der Gehäusedeckel ist durchgehend, es gibt keine Lüfteröffnungen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Fronttür lässt sich auf beiden Gehäuseseiten montieren oder auch ganz abnehmen. Abdeckungen für die Scharnieröffnungen liegen wie erwähnt bei. Die Tür wird von drei Magneten geschlossen gehalten, es wurde auf eine Türdämmung verzichtet. Im unteren Bereich ist die Abdeckung des 120 mm großen Frontlüfters zu sehen. Der mit 800 U/min arbeitende Slip Stream 120 wird von einem herausnehmbaren Staubfilter vor Verschmutzung geschützt. Der Lüfter ist sehr leise und war neben den sonstigen Geräuschen des Testsystems nicht hörbar.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Standard-Variante bietet zwar zwei 120-mm-Lüfterplätze im Seitenteil, bei der Silent-Variante wurden diese jedoch sinnvollerweise gestrichen. Das Seitenteil ist also durchgehend und ohne Öffnungen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

An einem unauffälligen, aber gegebenenfalls etwas schwer zu erreichenden Platz findet sich das I/O-Panel. Neben Audioanschlüssen stehen eSATA und zweimal USB 2.0 zur Verfügung.