> > > > Test: Corsair Graphite Series 600T

Test: Corsair Graphite Series 600T - Äußeres Erscheinungsbild (3)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Äußeres Erscheinungsbild (3)

corsair_600t_review_10

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Sowohl das linke als auch das rechte Seitenteil sind sehr schlicht gehalten und kommen ohne jegliche Öffnungen daher. Die Seitenwände sind äußerst stabil und machen daher ebenfalls einen soliden Eindruck.

corsair_600t_review_09

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Mit zwei einfachen Handgriffen lassen sich beide Seitenteile problemlos abnehmen. Die Lösung des US-amerikanischen Herstellers funktioniert einwandfrei, sieht gut aus und kann aus diesem Grund vollends überzeugen. Zusätzliche Schrauben etc. kommen nicht zum Einsatz.

corsair_600t_review_02

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite bietet ausschließlich gewohnte Kost. Ein 120-mm-Lüfter befördert die warme Luft aus dem Gehäuse heraus und zwei gummierte Schlauchdurchführungen erlauben den Einsatz einer externen Wasserkühlung. Das Netzteil wird am Gehäuseboden befestigt.

corsair_600t_review_15

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Stromspender wird von einem herausziehbaren Staubfilter vor Verschmutzung geschützt. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenz-Produkten macht auch diese Halterung beim Graphite 600T einen sehr guten Eindruck.

corsair_600t_review_16

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Sockel des Graphite 600T verleiht dem Gehäuse einen stabilen und rutschfesten Halt.