> > > > Test: Aerocool Bx-500 - Budget-Gehäuse im Midi-Format

Test: Aerocool Bx-500 - Budget-Gehäuse im Midi-Format - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

aerocool_bx500_review_09

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Unmittelbar hinter dem Kunststoff-Panel im Gehäuse-Deckel befinden sich zwei 140-mm-Lüfter, die mit ebenfalls 1500 Umdrehungen pro Minute ihre Arbeit verrichten. Die beiden Lüfter sind herausblasend montiert, wodurch ein Staubfilter an dieser Stelle nicht von Nöten ist. Die Montage eines Radiators für eine Wasserkühlung in den Gehäuse-Deckel ist leider nicht möglich, da der Abstand zum Mainboard-Schlitten gering ist. Auch besonders dünne Radiatoren sollten hier nicht ausreichend Platz finden.

aerocool_bx500_review_15

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bis auf vier gummierte Schlauchdurchführungen für die Verwendung einer externen Wasserkühlung bietet die Gehäuse-Rückseite des Bx-500 nur gewohnte Kost.

aerocool_bx500_review_03

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

aerocool_bx500_review_04

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Während das rechte Seitenteil nahezu schnörkellos gestaltet ist, besitzt die linke Seitenwand ein riesiges Lochgitter, hinter dem vier 120-mm- respektive 140-mm-Lüfter verbaut werden können. Auf Staubfilter verzichtet Aerocool hier gänzlich.