> > > > Test: Budget-Gehäuse Cooltek K3 Evolution

Test: Budget-Gehäuse Cooltek K3 Evolution - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Fazit

Das Cooltek K3 Evolution ist der dezentere Bruder des von uns bereits getesteten K2 Full-Black. Die Unterschiede halten sich dabei im Rahmen. Neben der Optik betrifft das vor allem die Gestaltung des Laufwerksschachts und der Laufwerksmontage sowie die Lüftersteuerung für den Frontlüfter. Auch die Position des Netzteils hat sich geändert, es findet auf dem Boden und nicht mehr unter dem Deckel Platz. Beim I/O-Panel wurde der eSATA-Anschluss des K2 Full-Black durch einen vierten USB 2.0-Anschluss ersetzt. Dazugekommen sind Schlauchdurchführungen für externe Wasserkühlungen.

Dabei wirken sich die meisten Unterschiede praktisch nur wenig aus. Die Lüftersteuerung kann wegen der umständlichen Verkabelung mit Molexsteckern nicht vollends überzeugen. Auch das veränderte Montagesystem für die Laufwerke ist zwar unkompliziert, kann aber nur bei jeweils zwei 3,5-Zoll- und 5,25-Zoll-Laufwerken genutzt werden. Weitere Laufwerke müssen herkömmlich mit Schrauben montiert werden. Beim K2 Full-Black können hingegen vier Festplatten werkzeuglos montiert werden. Der zusätzliche Lüfterplatz am Boden dürfte wenig Nutzen haben, zumal er nicht mit einem Staubfilter ausgestattet wurde. 

Beide Gehäuse können mit ihrem sehr niedrigen Preis von etwa 30 Euro punkten. Dabei können sie in einigen Punkten mit Ausstattungsmerkmalen überraschen, die man in dieser Preisklasse nicht erwartet - sei es der schwarze Innenraum, die werkzeuglose Laufwerksmontage oder z.B. auch die Schlauchdurchführungen des K3 Evolution. Auf der anderen Seite müssen bei so einem günstigen Gehäuse natürlich auch Abstriche gemacht werden. Der verwendete Stahl ist relativ dünnwandig (was mit Hinblick auf den Preis aber vollends in Ordnung geht), Luftfilter für die Bodenöffnungen fehlen, nur ein Lüfter wird mitgeliefert.

Insgesamt unterscheiden sich K2 Full-Black und K3 Evolution praktisch nur wenig voneinander. Eine Kaufentscheidung für eines der beiden Cooltek-Gehäuse wird wohl in den meisten Fällen nach persönlichen Design-Vorlieben gefällt werden - denn in dieser Hinsicht setzen sie sich am meisten voneinander ab. Das K3 Evolution ist dabei die dezentere Variante mit matter Lackierung und schlichter Mesh-Front. Angesichts des niedrigen Preises und der soliden Leistung können wir dem K3 Evolution wie schon dem K2 Full-Black unseren Preis-Leistungs-Award verleihen:

PL_Award_gross 


Positive Aspekte des Cooltek K3 Evolution:

  • sehr günstig
  • Laufwerksmontage für einige Laufwerke werkzeuglos
  • schwarzer Innenraum
  • flexible Kühloptionen mit vier optionalen Lüfterplätzen und Schlauchdurchführungen für externe Wasserkühlung

Negative Aspekte des Cooltek K3 Evolution:

  • kein eSATA
  • Ausstattung spartanisch: nur ein Lüfter, keine Staubfilter, keine Festplattenentkopplung, usw.
  • HDD-Käfig nicht um 90° gedreht
  • die geringe Breite kann bei hohen Tower-Kühlern zum Problem werden

Weiterführende Links: