> > > > Test: Lian Li PC-B25F - Ruhig gestellt dank King-Mod-Dämmung

Test: Lian Li PC-B25F - Ruhig gestellt dank King-Mod-Dämmung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

11

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Innenraum des PC-B25F ist recht konventionell gehalten. Auf eine Lackierung respektive Pulverbeschichtung des Interieur verzichtet Lian Li vollkommen. Das Gehäuse bietet Platz für sechs interne 3,5-Zoll-Festplatten, die in einem Festplattenschacht von der Seite eingeschoben werden. Die Festplatten können ohne Werkzeug eingebaut werden und sind vom Gehäuse entkoppelt. Moderne SSDs im 2,5-Zoll-Format können ohne zusätzliches Zubehör nicht befestigt werden.

11

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zur einfacheren Montage und Verkabelung der Festplatten kann der Festplattenschacht herausgenommen werden. Dieser ist mit drei Rändelschrauben im Gehäuse befestigt. Ebenso muss der Festplattenschacht entnommen werden, sobald der Anwender an die Lüfter möchte.

11

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Laufwerke im 5,25-Zoll-Format, wie etwa ein DVD- oder Blu-ray-Laufwerk, werden ebenfalls werkzeuglos befestigt. Der Klappmechanismus ist, wie bei vielen anderen Lian Li-Produkten ebenfalls, einfach zu bedienen und verleiht den Laufwerken einen sicheren Halt.

18

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch bei der Halterung der Erweiterungskarten zeigt sich Lian Li von seiner besten Seite. Hier kommt das bewährte Schnell-Verschluss-System zum Einsatz. Anders als bei vielen Konkurrenten sind die Hebel und die Arretierung aus Metall gefertigt, was einen sicheren Halt garantiert. Auch optisch macht die Halterung eine gute Figur. Die maximale Steckkartenlänge darf 290 mm betragen.

10

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Netzteil wird am Boden des Gehäuses platziert. Durch die dortige Unterbringung wird die Möglichkeit zur Montage besonders langer Netzteile gewährleistet. Anders als viele andere Hersteller platziert Lian Li das Netzteil mit einem Abstand von 13 mm vom Gehäuseboden entfernt. Dies hat zur Folge, dass es zu keinen etwaigen Temperaturproblemen bei zu hohen Teppichböden kommt. Ebenso wie bei der Halterung der Erweiterungskarten setzt Lian Li auch bei der Netzteilbefestigung auf eine etablierte Lösungen. Ein stabiler Bügel befestigt das Netzteil mit einem Handgriff äußerst fest. Eine zusätzliche Verschraubung ist in den meisten Fällen nicht nötig. Ein Staubfilter schützt das Netzteil vor ungewollter Verschmutzung.

15

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Mainboard-Tray bietet Aussparungen zur einfacheren Verkabelung der Hardware-Komponenten und unkomplizierten Montage eines mit Backplate verschraubten CPU-Kühlers, auch im eingebauten Zustand. Als besonders lobenswert bewerten wir die Aussparungen in Höhe des 8-Pin-ATX-Steckers sowie die Durchführungen unter der Hauptplatine. Auch das 24-Pin-ATX- sowie die PCI-E-Kabel können unsichtbar hinter dem Mainboard-Schlitten verlegt werden. Etwas mehr Platz hätten wir uns zwischen Mainboard-Tray und Seitenteil des Gehäuses gewünscht. Hier passt der dicke 24-Pin-ATX-Strang nur mit sehr viele Mühe dahinter.