> > > > Kurztest: Corsair Obsidian 700D - abgespecktes Schwergewicht

Kurztest: Corsair Obsidian 700D - abgespecktes Schwergewicht - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit

 

Corsair bietet mit dem Obsidian 700D sein zweites Gehäuse an, bei dem es sich aber genau genommen nur um eine abgespeckte Version des Erstlingswerks handelt. Fehler leistet man sich dabei kaum, verschläft auf der anderen Seite jedoch, die störenden Aspekte des 800D zu beseitigen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Obsidian 700D ist ein wahres Monster von einem Case, das mit einer schlichten Optik, einer hervorragenden Verarbeitung und enorm viel Platz gänzlich auf Hardware-Enthusiasten zugeschnitten ist. Corsair hat sich bei der grundlegenden Konzeption seines Obsidian nach den Wünschen der Anwender gerichtet. Das zeigt nicht nur der üppige Platz, der auch eine interne Wasserkühlung mühelos erlaubt, sondern auch das vorbildliche Kabelmanagement sowie die leisen Lüfter.

Dass Corsair bei der 700D-Version an der HotSwap-Fähigkeit spart, wird sicherlich nur die wenigsten Anwender wirklich stören, zumal die „kleinere“ Version dank der einheitlichen Front auch einen Optik-Vorteil für sich verbuchen kann. Leider hat sich Corsair aber nicht dazu entschlossen, das Update zu nutzen, um kleine Schönheitsfehler des ersten Obsidian zu beseitigen wie den fehlenden eSATA-Port im Front-Panel oder die eingestanzten Lüftergitter.

Wer nun gehofft hat, dass das Obsidian 700D merklich günstiger ist, als die Hot-Swap-Version 800D, der irrt leider. In unserem Preisvergleich liegen die Preise der beiden Gehäuse gerade einmal rund 25 Euro auseinander. So stellt sich die Frage, ob das neuere und zudem abgespeckte Obsidian 700D eine echte Daseinsberechtigung hat? Unseres Erachtens müsste der Preis-Unterschied zwischen den beiden Gehäusen größer sein – aber das kann sich in den kommenden Wochen ja noch ergeben, schließlich ist das 700D noch nicht lange erhältlich.

Positive Aspekte des Corsair Obsidian 700D:

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Enorm viel Platz
  • Gutes Kabelmanagement
  • Einteilung in thermische Zonen
  • Leise Lüfter

Negative Aspekte des Corsair Obsidian 700D:

  • Gemessen am Preis Voll-Alu-Konstruktion wünschenswert
  • Zu geringer Preisunterschied zum Obsidian 800D
  • Fehlender eSATA-Anschluss am Front-Panel
  • eingestanzte Lüftergitter

Weitere Links: