> > > > Test: In Win Maelstrom – Big Tower im Military Design

Test: In Win Maelstrom – Big Tower im Military Design

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

7

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die monströse Optik des Maelstrom setzt sich auch an der Seitenansicht fort. So wird der Seitendeckel fast vollständig von einer riesigen Öffnung im bereits bekannten Wabendesign eingenommen. Dieser Rahmen bietet die Möglichkeit einen schon vorinstallierten, blau beleuchteten 220-mm-Lüfter zu verbauen oder anstatt diesem, sechs-120-mm-Lüfter zu montieren. Erfreulicherweise wurden die Befestigungen bereits ausgestanzt und mit Gummipuffern zur Entkopplung versehen. Dieses System erwies sich im Praxistest als äußerst wirksam und konnte die Geräuschkulisse senken.

10

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der bereits vorhandene 220-mm-Seitenlüfter stammt von In Win selbst. Dieser kann mittels Molex-Stecker direkt an das Netzteil angeschlossen werden oder aber durch einen im Lieferumfang beiliegenden Adapter direkt mit dem Mainboard verbunden werden. Als Besonderheit kann die blaue Beleuchtung sowie die zweistufige Lüftersteuerung erwähnt werden. Die Beleuchtung beeindruckt vor allem in dunklen Räumen mit einem schönen und satten Farbton. Die Lüftersteuerung bietet zwei Modi, zum einen einen „High“- sowie einen „Low“-Mode. In Ersterem läuft der Lüfter mit den vollen 12-Volt, wodurch die maximale Belüftung unter einer höheren Geräuschkulisse erreicht wird. Der zweite Modus ist schon deutlich ruhiger und sorgt trotzdem noch für eine beachtliche Kühlleistung. Durch die Größe des Lüfters werden alle wichtigen Teile der verbauten Komponenten gekühlt. Besonders passive Heatpipes und Grafikkarten profitieren von diesem zusätzlichen Luftstrom und danken dies mit kühleren Temperaturen. Die Lautstärke hielt sich bei 12-Volt in angenehmen Grenzen, heruntergeregelt auf 7-Volt ist der Lüfter nicht mehr hörbar.

12

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auch im Deckel wurde eine zusätzliche Kühlungsmöglichkeit vorgesehen. Hier sieht In Win zwei Aussparungen für jeweils einen 120-mm-Lüfter vor. Einer wurde bereits blasend vorinstalliert. Jener stammt wie die anderen Lüfter von In Win selbst. Dieser wird per 3-Pin-Stecker an einer Lüftersteuerung oder am Mainboard angeschlossen.

13

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite des Maelstrom entspricht dem "modifizierten" ATX-Standard mit einem am Boden verbauten Netzteil. Hier finden sich im unteren Teil die Aussparung für das Netzteil, direkt darüber verbaut In Win sogar vier gummierte Öffnungen für Wasserkühlungsschläuche mit einem Durchmesser bis zu 19 mm. Darüber sitzen die bekannten Slots für sieben Erweiterungskarten, eine ATX-Blendenaussparung sowie einen bereits vorinstallierter 120-mm-Lüfter.