> > > > Test: Touchscreen und schwarzes Aluminium: Inter-Tech 2008-T

Test: Touchscreen und schwarzes Aluminium: Inter-Tech 2008-T

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Fazit

Die Verarbeitung und die Qualität der Materialien sind tadellos. Es fällt zwar etwas hinter die Premium-Anbieter zurück, die lassen sich ihre Vollalu-Chassis aber auch mehr als teuer bezahlen. Das Design ist natürlich subjektiv, es wirkt aber keinesfalls billig oder dem Preis von 299 Euro unangemessen. Die an der Front angebrachte Klappe ist großzügig dimensioniert und eignet sich sehr gut, um die optischen Laufwerke und Frontanschlüsse zu verstecken. Der Touchscreen ist sehr einfach zu bedienen und zeigt eine Fülle von Informationen an, könnte aber gerne ein wenig größer ausfallen. Dazu gesellt sich ein umfangreiches Softwarepaket, das in allen Punkten überzeugen kann und keine Wünsche offen lässt. Hier muss man dem Hersteller ein klares Lob aussprechen, den Anforderungen eines HTPCs wird man vollkommen gerecht.

{gallery}/galleries/reviews/2008-T/macro{/gallery}

Zwar besteht das Gehäuse nicht komplett aus Aluminium, vibriert dafür allerdings in keiner Weise. Hier muss der Käufer für sich selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist. Angemerkt sei, dass dicke Wände aus Aluminium oder eine Dämmung ebenfalls effektiv vor Vibrationen schützen. Der Preis von 299 Euro ist zwar nicht gerade niedrig, in Anbetracht der Features aber gerechtfertigt.

Als negativ ist der kleine Lieferumfang zu bewerten. Ein paar Schrauben, eine Fernbedienung, ein Speaker und eine Verschlussöse sind in anbetrachtet des Preises etwas wenig. Störend ist zudem, dass das verbaute Display keine FullHD-Informationen interpolieren kann. Zwar wird dieser Nachteil durch iMedia HD teils ausgeglichen, für einen modernen Luxus-HTPC wäre diese Funktionalität aber mehr als wünschenswert gewesen - auch hier haben die High-End-Konkurrenten größtenteils die Nase vorn. Zudem ist es bedauerlich, dass die Halter aus Plastik für das Verschlusssystem der Erweiterungskarten bereits nach zweimaliger Demontage ausleiern und „nachbearbeitet“ werden müssen. Eine Arretierung aus Stahl o.ä. wäre den Umständen angemessen.

Positive Aspekte des Inter-tech HTPC 2008-T:

  • tadellose Verarbeitung von außen wie auch von innen, sehr massiv und stabil
  • Laufwerke und Frontanschlüsse sind hinter einer Klappe versteckt
  • Touchscreen
  • sehr umfangreiches Softwarepaket
Negative Aspekte des Inter-tech HTPC 2008-T:
  • kein Vollaluminium, Stahlgerüst und Aluminiumfront
  • geringer Lieferumfang
  • mangelhafte Ausführung des Schnellverschlusssystem

Alles in Allem schrammt das 2008-T ganz knapp an einem Preis-Leistungs-Award vorbei. Verantwortlich dafür ist vor Allem das Befestigungssystem für Erweiterungskarten bzw. die Verbindung mit dem Gehäuse. Hier sollte Inter-Tech dringend nachbessern, der Rest des Gehäuses weiß nämlich durchaus zu gefallen.

Weitere Links: