> > > > NZXT Hades - Ein Gehäuse aus der Unterwelt

NZXT Hades - Ein Gehäuse aus der Unterwelt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)


12

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Innenraum wurde wie der Rest des Gehäuses komplett in Schwarz gehalten. Zur optischen Auflockerung wurden die Lüfterblätter und die Laufwerksbefestigungen in Weiß gehalten. Das Gehäuse entspricht dem ATX-Standard. Daher finden alle Full- und Micro-ATX-Mainboards Platz. Auf den ersten Blick sind die beiden Lüfter im Bereich der CPU und das Kabelmanagement auffällig.

13

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

NZXT vertraut bei beiden verbauten Lüftern auf die hauseigene Marke. Im unteren Bereich sitzt ein 120-mm- – und darüber ein 140-mm-Lüfter. Beide Pendants laufen mit 12 Volt Betriebsspannung und hängen zusammen an einem Strang der stufenlosen Lüftersteuerung. Auf niedrigster Stufe sind die Lüfter sehr laufruhig, lediglich ein sehr leises Rasseln des Lagers ist zu vernehmen. Auf voller Stufe hört man sie jedoch deutlich - für ein Silent-System somit nicht zu empfehlen. Jedoch nimmt nicht nur die Lautstärke deutlich zu, sondern auch der Luftdurchsatz wird merklich gesteigert, was wiederum für ein sehr gutes Klima im Tower sorgt.

14

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zum bereits verbauten 140-mm-Lüfter im Gehäusedeckel kann bei Bedarf noch ein weiterer 120-mm- oder 140-mm-Lüfter verbaut werden.

16

15

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Hades-Tower wurden serienmäßig zwei 200 mm große Lüfter installiert. Diese sind wie die beiden kleineren von NZXT selbst und besitzen weiße Lüfterblätter. Einer befindet sich im unteren Teil der Front, der andere sitzt im linken Seitenteil und belüftet den gesamten Bereich des verbauten ATX-Mainboards. Beide Lüfter hängen am ersten Kanal der Lüftersteuerung und können stufenlos geregelt werden. Zusammen sorgen beide Lüfter bei 12-Volt-Spannung für einen Luftdurchsatz von über 500 Kubikmeter pro Stunde. Diese Zahl ist sehr beeindruckend und  spiegelt sich auch in den Temperaturen der Komponenten wieder. Dadurch kann auch dem heißesten Sommer getrotzt werden. Leider bringt der hohe Luftdurchsatz auch eine sehr hohe Lautstärke mit sich. Die beiden Lüfter sind keine Leisetreter und somit deutlich hörbar. Selbst auf niedrigster Stufe sind diese noch hörbar, jedoch nicht mehr als störend zu empfinden. Silent-Fans werden sich mit der Lüfterkonfiguration nicht anfreunden können. Positiv hervorzuheben wären die beiden auswechselbaren Staubfilter. Diese bewiesen sich im Dauerbetrieb als äußerst effektiv.