> > > > Nox Coolbay HX - Schwarz und gut belüftet

Nox Coolbay HX - Schwarz und gut belüftet

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Seite wird von einem Fenster und einem fließend integrierten Lüfter im 200-mm-Format dominiert. Damit dieser in Betrieb einen entsprechenden Effekt erzielt, wird er von einer blauen LED in Szene gesetzt. Einer effizienten Belüftung der Steckkarten steht somit nichts mehr im Wege.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die komplett in Schwarz gehaltene Rückseite des Coolbay HX vermittelt bereits einen ersten Eindruck auf das Innenleben. So platziert NOX das Netzteil – wie es sich in den letzten Jahren zum Standard entwickelt hat – im unteren Bereich des Gehäuses. Ebenso fällt auf, dass NOX auf ein komplett schwarzes Äußeres setzt, was sich auch im Innenraum fortsetzen wird.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Für den rückwärtigen Abtransport der warmen Luft sorgt ein 120-mm-Lüfter. Leider wird dieser hinter einem eingestanzten Lüftergitter versteckt, was insbesondere Silent-Enthusiasten wenig erfreuen dürfte, denn so können hörbare Luftverwirbelungen entstehen. Leider zeichnet es sich aber immer mehr als Trend ab, bei Gehäusen der 100-Euro-Klasse auf wechselbare Lüftergitter zu verzichten. Hier zeigt sich recht deutlich der Druck mit zahlreichen werbewirksamen Features punkten zu müssen und die Basics im gleichen Zuge entsprechend zu vernachlässigen.

Trotz des fest integrierten Lüftergitters kann NOX nicht vorgeworfen werden, nicht an Silent-Fans gedacht zu haben. Bereits ab Werk wurde eine rudimentäre dreistufige Lüftersteuerung implementiert. Leider ist diese auf der Rückseite im Betrieb aber nur schwer zugänglich. Anwender, die auch im Betrieb zwischen verschiedenen Belüftungsstufen umschalten möchten, sollten also besser zu einer Nachrüst-Lösung greifen.Ab Werk ist der im Deckel verbaute Lüfter fest angeschlossen. Zudem besteht die Möglichkeit einen zweiten Lüfter anzuschließen - hier bietet sich natürlich der direkt daneben liegende Heckrotor an.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Natürlich hat NOX ein Herz für Nutzer einer Wasserkühlung und integriert entsprechend zwei Schlauchdurchführungen, die auch größere Schläuche problemlos fassen können.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die ebenfalls in Schwarz eloxierten Blenden der Steckkarten sind luftdurchlässig ausgeführt. Allerdings setzt NOX auf größere Öffnungen, als dies in der Regel der Fall ist. So wirkt das Coolbay HX hier zwar etwas weniger filigran, als so mancher Konkurrent, das Ergebnis ist aber natürlich das Gleiche.