> > > > NZXT Beta - Vollausstattung zum Einstiegspreis

NZXT Beta - Vollausstattung zum Einstiegspreis

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Innerer Aufbau (1)

3

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Aufgeschraubt findet der Anwender einen lackierten Innenraum vor, was erneut alles andere als Standard in diesem Preissegment ist. Insgesamt ist die Lackierung als gut zu bezeichnen. Bei unserem Testexemplar ist lediglich unter dem Festplattenkäfig die Lackierung etwas zu dünn geraten.

10

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wie zu Beginn erwähnt, können alle Laufwerke schraubenlos montiert werden. Festplatten und andere 3,5-Zoll-Geräte werden in einem um 90° gedrehten Festplattenkäfig mit herkömmlichen Laufwerksschienen untergebracht. Da der Laufwerkskäfig fest vernietet ist, kann dieser leider nicht herausgenommen werden. Dadurch stehen dem Anwender maximal 285 mm für etwaige Erweiterungskarten zur Verfügung.

4

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

5,25-Zoll-Geräte wie DVD- oder Blu-ray-Laufwerke werden mit einem Dreh-Steck-Mechanismus fixiert. Trotz der Verwendung von Kunststoffstiften zur Halterung der Laufwerke, waren die Laufwerke in unserem Test völlig ausreichend fixiert.

11

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Mainboardhalterung kommt mit praktischen Durchführungen daher, wodurch eine versteckte Verlegung der Kabel dahinter ermöglicht wird. Auf eine Aussparung zum unkomplizierten Wechsel eines CPU-Kühlers, welcher mit Schrauben oder einer sogenannten Backplate befestigt wird, verzichtet der kalifornische Hersteller.

9

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bei der Halterung für die Erweiterungskarten muss sich der Anwender mit konventionellen Schrauben zufriedengeben. Passende Rändelschrauben können allerdings bereits für wenige Euro nachgekauft werden.