> > > > Arctic Cooling Silentium T1 ECO 80 Gehäuse

Arctic Cooling Silentium T1 ECO 80 Gehäuse - Silentium T1 ECO 80 - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Silentium T1 ECO 80 - Äußeres Erscheinungsbild (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das eigentliche Chassis besteht beinahe komplett aus Stahlblech (0,8 mm SECC-Stahl) und wirkt äußerst stabil. Die Verarbeitung ist gut und bietet keinen Anlass zur Kritik. Die Seitenteile verfügen über keinerlei Lüftungsschlitze und unterstreichen dadurch das schlichte Design.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Montage der linken Seitenwand gestaltet sich auffallend einfach. Zur werkzeuglosen Befestigung stehen zwei Rändelschrauben zur Verfügung. Die rechte Seitenwand und der Gehäusedeckel bestehen aus einem Element und sind fest mit dem Chassis vernietet. Dies erschwert leider den Einbau der Komponenten, da die Hardware nur von einer Seite aus installierbar ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Einzig die Gehäuserückseite lässt vermuten, dass unser Schweizer Testkandidat mehr unter der Haube hat, als es augenscheinlich vermuten lässt. So befinden sich zwei 80-mm-Lüfter im oberen Bereich der Gehäuserückseite. Bei den Lüftern handelt es sich um die Modelle „Arctic Fan 8“, welche auch separat im Einzelhandel erworben werden können. Die Lüfter sind vom Gehäuse dank ihrer speziellen Bauart entkoppelt. Zwei handelsübliche Lüftergitter schützen die Lüfter vor Fremdkörpern. Auf Wunsch können diese jedoch mühelos entfernt werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Rechts neben der ATX-Blende und den Slotblenden hat Arctic Cooling zahlreiche Lüftungsschlitze eingestanzt, welche die Kühlung im Inneren positiv beeinflussen. Scharfe Kanten suchten wir hier, wie am gesamten Gehäuse, vergebens.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im unteren Bereich befindet sich eine Kaltgerätebuchse, welche als Verlängerung zum internen 500-Watt-Netzteil dient.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Anders als herkömmliche Gehäuse ist das Silentium-T1-ECO-80 auf eine Art Sockel aufgebaut. Der Kunststoffsockel beschert dem Gehäuse einen sicheren Halt und unterstützt es das interne Belüftungssystem, welches wir uns im Folgenden detaillierter betrachten werden.