> > > > Razer Deathadder

Razer Deathadder

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Der Sensor

Razer setzt bei der Deathadder nicht wie bei seinem Vorgänger der Copperhead auf den altbewährten Lasersensor mit 2.000dpi, sondern kommt eher als Nachfolger der Razer Diamondback, welche die letzte Maus mit optischen Sensor aus dem Hause Razer war. Die Diamondback verfügte über einen optischen Sensor der zweiten Generation, welcher mit einer maximalen Abtastrate von 1.600dpi arbeitete. Der neueste Sensor, welcher den Namen 3G trägt, hat eine maximale Abtastrate von 1.800dpi und eine maximale Beschleunigung von satten 19G. Man stellt sich jedoch die Frage, warum Razer wieder den Weg zurück zu Infrarot gegangen ist. Die verwendeten Lasersensoren arbeiten mittlerweile sehr gut und erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Nutzern.

In puncto Kompatibilität muss die Deathadder ein wenig zurückstecken. Auf glänzenden Oberflächen, wie beispielsweise einer Hardwareluxx [printed] hat die Maus Probleme, was sich durch Stocken des Mauszeigers auswirkt. Ansonsten liefert der Sensor gute Ergebnisse bei der Abtastung, egal ob Stoff, Kunststoff, Metall oder auch Glas. Wirkliche Unterschiede zu Laser lassen sich nicht feststellen. Die drei Teflongleitfüße der Deathadder sind extrem flach und bieten sehr gute Gleiteigenschaften. Das erzeugte Geräusch ist kaum wahrnehmbar und wenn überhaupt hörbar nicht störend.

Der Sensor bietet aber gerade für Gamer, die eine geringe Sensibiliät beim Spielen einsetzen (Lowsenser), viele Vorteile. Prinzipiell gibt es dabei wieder zwei Unterschiedliche Typen von Spielern. Die einen benutzen ein relativ großes Mauspad und haben somit eine relativ große Fläche, über die sie ihre Maus bewegen. Der andere Typ Spieler benutzt eher ein kleineres Mauspad und legt durch öfteres Anheben der Maus die Strecken zurück. Gerade beim Anheben kann es dazu kommen, dass wenn der Sensor noch angesprochen wird, und man die Maus nicht hoch genug anhebt, die Bewegung ungewollt aufgenommen wird. Wird die Maus angehoben und ist lediglich 2,1mm von der Oberfläche, welche abgetastet werden soll entfernt, werden bei der Razer Deathadder keinerlei Abtastungen mehr wahrgenommen. Die kommt gerade den zuletzt genannten Spielern zu gute.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Logitech G810 Orion Spectrum im Test - Wenig Ausstattung für viel Geld

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G810/LOGITECH_G810-TEASER

Die Logitech G810 Orion Spectrum ist der jüngste Streich aus der Gaming-Serie des Schweizer Anbieters. Dabei kommt die mechanische Tastatur wieder mit den für Logitech exklusiven Romer-G-Switches daher, wartet anders das die G910 aber mit einer ausgesprochen schlichten Optik auf. Unser Test... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L_LOGO

Cooler Master setzt auf RGB-Beleuchtung. Für die MasterKeys Pro hat das Unternehmen die Cherry MX-Switches sogar so angepasst, dass sie besonders große und helle LEDs aufnehmen können. Doch nicht nur mit der auffälligen Beleuchtung soll die in zwei Größen erhältliche Tastatur Gamerherzen... [mehr]

Lesertest: Testet die ASUS ROG Spatha!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Nachdem die ASUS ROG Spatha auf der DreamHack 2016 in Leipzig ihr Deutschland-Debüt gab, dürfen wenige Wochen später nun auch unsere Leser die neue Gaming-Maus ausprobieren. Mit ihren insgesamt zwölf Tasten richtet sie sich hauptsächlich an Spieler, die überwiegend MMO-Titel wie Diablo 3,... [mehr]