> > > > Razer Deathadder

Razer Deathadder

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Die Maus im Detail

Das Design der Maus erinnert schon ein wenig an die Microsoft Habu, weist aber doch einige Unterschiede auf. Die ergonomische Form der Deathadder ist auch neu für Mäuse aus dem Hause Razer. Bisher waren Razers Nager darauf ausgelegt, dass sowohl Rechts- als auch Linkshänder die Mäuse nutzen können, ohne Einbußen zu haben. Die Deathadder unterbricht diese Serie und bringt nur Kompatibilität für Rechtshänder mit. Zwar liefert die Deathadder eine gute Form auch für Linkshänder ab, auf die Nutzung der beiden Seitentasten muss dann doch verzichtet werden.

Angebunden wird die Razer Deathadder an einem USB-Anschluss. Der 16 bit breite Datenbus sorgt dafür, dass es zu keinem Engpass bei der Datenübermittlung kommt. Das Kabel der Maus fällt mit satten 215 cm sehr lang aus, worüber sich sicherlich einige freuen werden. Zudem ist das Kabel sehr dünn und flexibel. Wer ein Mausbungee als Kabelhalterung einsetzt, der muss dieses ein wenig modifizieren, damit das Kabel nicht herausrutscht.

Der obere Teil der Maus, der die Auflage für den Handballen bildet, ist direkt mit den beiden Haupttasten verbunden. Die Oberfläche überzeugt durch eine sehr griffige, samtartige Kunststoffoberfläche, die für die Hand eine sehr angenehme Auflage bildet. Die beiden Seitentasten der Maus liegen relativ zentral auf der linken Seite der Maus. Sie sind gut erreichbar und bieten eine gute Annahme beim Klicken. Überhaupt überzeugt die Deathadder in Sachen "Klicken". Denn egal ob die beiden Haupttasten, die Seitentasten oder auch das Mausras. Alles wir sehr genau angenommen und der Druckpunkt der Tasten ist sehr gut gewählt. Die Verarbeitung der Deathadder ist durchweg gut und ist sehr lobenswert.

Im Bezug auf die Seitentasten hat die Microsoft Habu jedoch eindeutig die Nase vorn. Denn auswechselbare Seitenteile, bei denen die Tasten einmal für kleinere und einmal für größere Hände gedacht sind, bieten einfach mehr Potential dem Kunden gerecht zu werden. Das relativ große Mausrad bringt eine sehr feine Abstufung von insgesamt 24 individuellen Positionen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Logitech G810 Orion Spectrum im Test - Wenig Ausstattung für viel Geld

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G810/LOGITECH_G810-TEASER

Die Logitech G810 Orion Spectrum ist der jüngste Streich aus der Gaming-Serie des Schweizer Anbieters. Dabei kommt die mechanische Tastatur wieder mit den für Logitech exklusiven Romer-G-Switches daher, wartet anders das die G910 aber mit einer ausgesprochen schlichten Optik auf. Unser Test... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L_LOGO

Cooler Master setzt auf RGB-Beleuchtung. Für die MasterKeys Pro hat das Unternehmen die Cherry MX-Switches sogar so angepasst, dass sie besonders große und helle LEDs aufnehmen können. Doch nicht nur mit der auffälligen Beleuchtung soll die in zwei Größen erhältliche Tastatur Gamerherzen... [mehr]

Lesertest: Testet die ASUS ROG Spatha!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Nachdem die ASUS ROG Spatha auf der DreamHack 2016 in Leipzig ihr Deutschland-Debüt gab, dürfen wenige Wochen später nun auch unsere Leser die neue Gaming-Maus ausprobieren. Mit ihren insgesamt zwölf Tasten richtet sie sich hauptsächlich an Spieler, die überwiegend MMO-Titel wie Diablo 3,... [mehr]