> > > > Kurztest: Corsair Vengeance M90

Kurztest: Corsair Vengeance M90

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ersteindruck und Impressionen

Mit der M90 hat Corsair eine neue Maus der Vengeance-Serie auf den Markt gebracht, die sich etwas vom "Einheitsbrei" abhebt. Zum einen ist sie eine Maus speziell für MMO- und Strategiespieler, zum anderen verzichtet sie auf die vielen Extras der aktuell auf dem Markt befindlichen Mäuse. Ein hochwertiges Gehäuse mit Einsatz von Aluminium und einen Haufen Tasten, mehr bietet die M90 nicht. Aber manchmal ist weniger auch mehr, weshalb diese Maus gerade so interessant ist. Ebenfalls spartanisch ist der Lieferumfang. Neben der Maus finden sich noch einige Zettel im Karton, der Treiber muss indes von der Herstellerhomepage heruntergeladen werden.

7-small Der Ersteindruck ist durchaus positiv. Die Spaltmaße der Maus sind als sehr gut zu bezeichnen und die generelle Verarbeitung erscheint hochwertig. So gibt es keinerlei scharfe Kanten - weder an der Maus noch an den weiteren Seitenteilen. Auch das Material und dessen Haptik erscheint hochwertig.
Die Maus selbst ist sehr hochwertig verarbeitet und kann dank Aluminiumeinsatz überzeugen. Sämtliche Buttons sind hochwertig ausgeführt und die dezente Beleuchtung der M90 unterstreicht nochmals den Gesamteindruck. Die pfeilartig angeordneten Daumen-Tasten sind (bis auf die hinteren) recht gut zu erreichen und bieten einen angenehmen Druckpunkt. Auch die Standard-Buttons sowie das Mausrad geben gutes Feedback. Letzteres ist kein 4-Wege-Rad, was in den meisten Spielen aber auch eher kontraproduktiv sein kann. Die Gleiteigenschaften der Maus sind hervorragend - ebenso wie die Haptik und die Lautstärke auf Hartplastikpads. Insgesamt hat Corsair hier gute Arbeit geleistet.

 

11-small

Der Treiber, den man sich wie schon erwähnt erst herunterladen muss, lässt einige Anpassungen zu. So kann man unter anderem alle Buttons entsprechend anpassen, wobei die schlecht zu erreichenden Daumenbuttons im hinteren Teil standardmäßig mit der wohl weniger oft verwendeten Funktion des Profilwechsel belegt sind. Außerdem lassen sich den verschiedenen Tasten Makros zuordnen, für ein bestimmtes Profil kann man auch immer noch die Beleuchtung ein- und ausschalten, wobei alle LEDs bis auf die der Profilanzeige deaktiviert werden. Insgesamt 3 DPI-Stufen lassen sich vordefinieren, eine weitere Stufe ist die "Sniper"-Funktion, die für kurze Zeit über den Druck eines Buttons eingestellt werden kann. Einen Untergrundtest sowie Anpassungen für die Lift-off-Distance, die Report Rate und die verschiedenen Profile finden sich ebenso wie die Einstellung für Angle Snapping und das Übertragen der Profile in den internen Speicher. Bei der Software hat Corsair also ganz und gar nicht gespart.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar131825_1.gif
Registriert seit: 21.03.2010
Vienna, Austria
Blutsegeladmiral
Beiträge: 550
Ich hab die m90 jetzt seit gut 2 monaten und bin jetzt soweit, das ich sie zurückgeben werde. Das problem bei meiner m90 sind die internen mausprofile. Wie ich am 2ten tag meine m90 an meinen laptop angesteckt habe, haben die profile leds einmal kurz aufgeleuchtet und waren dann für immer tot.

Ansonsten muss ich sagen ist es eine gute maus. Bis auf die negativen sachen die im test schon gesagt wurden.

Der hauptgrund, wieso ich mir keine neue hole (meine kaputte umtauschen lasse) ist ejnfach die schlechte software.
Klar. Es ist ihre erste mausserie. Von daher verständlich. Jedoch komm ich damit nicht zurecht. Jetzt hab ich wieder eine g500.
#3
customavatars/avatar46926_1.gif
Registriert seit: 09.09.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 405
@wini80 - Es ist deren erste Mausserie ,
wie kann da die Qualität abgenommen haben??
Hersteller wie Logitech lassen "ruhen" sich nur noch auf ihrem Namen aus und die Qualität ist unterirdisch!
#4
customavatars/avatar129611_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010
Luxemburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1536
er meint im allgemeinen bei mäusen.

die M90 gefällt mir nicht wirklich. zu schwer, zu viele seitentasten und mit dem sensor kann ich mich auch nicht wirklich anfreunden.
btw. GW(1) ist kein MMO
#5
customavatars/avatar11756_1.gif
Registriert seit: 08.07.2004
Waltrop
Korvettenkapitän
Beiträge: 2087
Sehe ich das richtig: keine Gewichtsanpassung möglich? Klares Ausschlusskriterium meinerseits!
#6
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10543
wahrscheinlich bin ich zu wenig hardwarezocker aber die gewichtsanpassung hab ich noch nie benötigt, ich merk da nichtmal nen wirklichen unterschied bei meiner Kone wesegen ich die nach einem kurzen test (bei dem ich wie gesagt keinen unterschied feststellen konnte nie wieder verändert hab.
Kommt wohl drauf an wie man die maus hält ob man da was drastisches merkt oder nicht
#7
customavatars/avatar129611_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010
Luxemburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1536
ich persönlich finde ja dass eine maus nicht leicht genug sein kann....wobei das je nach form variiert. mit einer schwereren G400 komme ich auch noch gut klar. hab da mag wohl jeder was anderes...
#8
customavatars/avatar23841_1.gif
Registriert seit: 12.06.2005
Tuttlingen - Gliwice
Korvettenkapitän
Beiträge: 2539
Ich hab mir die Maus gestern mal bestellt, da ich mit der Naga bei meinen Pranken und den fummeligen winzigen Seitentasten nicht so richtig zufrieden war.
Über etwaige Sensorschwierigkeiten oder gar das Gewicht der Maus macht man sich ohnehin keine Gedanken, wenn man das Ding für das beworbene Spielgenre (MMO) benutzt.
Wird ja nicht gezielt geschossen, sondern mit Tab durchgeklickt, das ist selbst mit einer Kugelmaus machbar.
Eigentlich sind da ausschließlich nur die vielen Extratasten wichtig, um die Keybinds auf der Tastatur ein wenig zu minimieren und auf die Maus zu verlagern.

Ich meld mich dann, wenn ich Maus getestet hab.

lg koxy
#9
Registriert seit: 04.01.2009
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2259
Ich hatte die Maus auch ein paar Wochen, da ich aber nur Ego-Shooter zocke, habe ich sie dann gegen die M60, die Ego-Shooter Variante, getauscht.
Naja, die 15 Tasten sind gewöhnungsbedürftig, für mich gar uninteressant. Aber schlecht zu erreichen sind die niemals. Daran muss man sich halt gewöhnen, aber danach geht auch das.

Da die M60 ja leider weniger Aufmerksamkeit bekommt, kann man mir gerne eine PN mit Fragen schreiben. Ich nutze die Maus seit gut drei Monaten und bin vollends zufrieden. Nie mehr eine andere Maus.
#10
customavatars/avatar30815_1.gif
Registriert seit: 05.12.2005
Aldebaran
Bootsmann
Beiträge: 735
@Agony1976
winni80 ist wohl etwas verwirrt und verwechselt die Maus mit anderen Produkten von Corsair.
#11
Registriert seit: 11.10.2011

Bootsmann
Beiträge: 564
excellent-hardware? die maus ging bei mir nach 1 stunde testzeit gleich wieder zurück.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Logitech G810 Orion Spectrum im Test - Wenig Ausstattung für viel Geld

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G810/LOGITECH_G810-TEASER

Die Logitech G810 Orion Spectrum ist der jüngste Streich aus der Gaming-Serie des Schweizer Anbieters. Dabei kommt die mechanische Tastatur wieder mit den für Logitech exklusiven Romer-G-Switches daher, wartet anders das die G910 aber mit einer ausgesprochen schlichten Optik auf. Unser Test... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L_LOGO

Cooler Master setzt auf RGB-Beleuchtung. Für die MasterKeys Pro hat das Unternehmen die Cherry MX-Switches sogar so angepasst, dass sie besonders große und helle LEDs aufnehmen können. Doch nicht nur mit der auffälligen Beleuchtung soll die in zwei Größen erhältliche Tastatur Gamerherzen... [mehr]

Lesertest: Testet die ASUS ROG Spatha!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Nachdem die ASUS ROG Spatha auf der DreamHack 2016 in Leipzig ihr Deutschland-Debüt gab, dürfen wenige Wochen später nun auch unsere Leser die neue Gaming-Maus ausprobieren. Mit ihren insgesamt zwölf Tasten richtet sie sich hauptsächlich an Spieler, die überwiegend MMO-Titel wie Diablo 3,... [mehr]