> > > > Roccat Kulo 7.1 USB - Leichtes Headset mit USB-Fähigkeiten

Roccat Kulo 7.1 USB - Leichtes Headset mit USB-Fähigkeiten - Das Roccat Kulo 7.1 USB im Detail

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Das Roccat Kulo 7.1 USB im Detail


 

Roccat Kulo Headset

Verglichen mit beispielsweise Corsairs HS1 [zum Test] wirkt das Roccat Kulo sehr filigran und angenehm luftig. Mit einem Gewicht von gerade einmal 178 Gramm (das Kabel kommt dann aber noch dazu) ist das Headset wesentlich leichter als viele Konkurrenzmodelle, was natürlich prinzipiell einmal angenehm für den Langzeiteinsatz ist. Im Grunde genommen ist gerade das Gewicht aber nur ein kleines Rädchen im großen Gesamtbild des Tragekomforts, kommt es hier doch auf den Bau der Ohrmuscheln, die Polsterung und vieles mehr an.
Was der kompakten Bauweise allerdings zum Opfer gefallen ist, ist ein praktischer Klappmechanismus, um das Kulo einmal bequem zu einer LAN-Party transportieren zu können. Hier bietet die Konkurrenz teilweise deutlich mehr. Das HS1 kann gefaltet, das Steelseries 7H [zum Test] praktisch zerlegt werden. Entsprechend befindet sich auch keine Tasche im Lieferumfang des Headsets.

Roccat Kulo Polsterung

Die Polsterung fällt verglichen mit so manchem Konkurrenz-Produkt recht dünn aus, was im Hinblick auf das geringe Gewicht überhaupt kein Problem darstellt, schließlich wird diese so kaum belastet.

Roccat Kulo Bügel

Roccat Kulo Größenverstellung

Der Tragebügel ist metallverstärkt und besitzt einen Einstellbereich von 3 cm, was eine großzügige Anpassung an den Kopfumfang ermöglicht. Zumindest bei unseren Testpersonen gab es so keine Probleme hinsichtlich der Passform.

Roccat Kulo Ohrmuschel

Roccat Kulo Ohrmuschel

 

Da Roccat auf 40-mm-Treiber setzt, können die Ohrmuscheln deutlich kleiner ausfallen, als beispielsweise beim Corsair HS1. Zunächst stattet Roccat das Kulo mit nur einem Ohrmuschelpaar aus (zu sehen in den oberen Bildern). Zusammen mit dem recht geringen Durchmesser sitzt das Headset so vielmehr auf den Ohren als diese zu umschließen. Das hält einerseits die Umgebungsgeräusche nicht ab, was aber noch viel schlimmer ist: der Tragekomfort ist nur höchst durchschnittlich, bereits nach einer recht kurzen Zeit fängt das Headset recht unangenehm zu drücken an.

Erfreulicherweise hat Roccat auf diese Kritik aber reagiert und stattet das Kulo von nun an mit zusätzlichen Ohrmuscheln aus, die uns für diesen Test nachgeliefert wurden. Eines steht fest: das Upgrade lohnt sich. Auch wenn der hohe Tragekomfort des HS1 nicht erreicht wird, so ist das Kulo nun doch wesentlich besser für den Langzeiteinsatz geeignet, da ein deutlich weicherer Schaumstoff als Polster dient. Die eigentlichen Dimensionen bleiben aber erhalten.

Nicht zu vergessen an dieser Stelle: es handelt sich um subjektive persönliche Eindrücke.

Als Anmerkung: Käufer, die nur die Originalohrmuscheln besitzen, können sich an Roccat wenden und erhalten umgehend auch das neue Paar.