> > > > Im Test: CM Storm Sentinel ZeroG Gaming Mouse

Im Test: CM Storm Sentinel ZeroG Gaming Mouse

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ersteindruck und Impressionen

Öffnet man den Karton und entnimmt die Maus, fallen einem noch weitere Dinge wie die Treiber-CD und Ersatz-Mausglides in die Hand, eine Anleitung sucht man leider vergebens. Erst wenn die Maus von der darunterliegenden Pappe gelöst wird, ist ersichtlich, dass sich auf dieser Pappe unter der Maus der Code zum Spiel Shattered Horizon befindet - eine Spiel-CD sucht man vergebens, weshalb der Aufdruck "Free Game inside" auf der Verpackung etwas irreführend ist, da man dieses letztlich erst herunterladen muss.

Betrachtet man die Maus genauer fällt einem die verblüffende Ähnlichkeit zur CM Storm Sentinel Advanced auf, diese Erkenntnis wird auch durch eine genaue Betrachtung der Produktdaten klar - es gibt praktisch keine Unterschiede zwischen der neuen und der "alten" Version. Einzig die Farbe des Gehäuses hat CM Storm geändert, war sie bei der Sentinel Advanced noch komplett in schwarz gehalten, ist der Mauskorpus bei der Sentinel ZeroG in einem Grauton lackiert, einzig die Tasten sind schwarz.

05

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Maus macht einen sehr hochwertigen Eindruck, alle Materialien sind gut verarbeitet. Auf der Unterseite der Maus befindet sich, wie bereits bei der Sentinel Advanced, das Fach zur Aufnahme der Gewichte. Standardmäßig sind hier alle fünf 4,5g Gewichte bereits eingesetzt, entnimmt man eines der Gewichte muss man sich einen Platz suchen, an dem man die Gewichte sicher aufbewahrt, da CM Strom keine Aufbewahrungsbox mitliefert - dies war auch schon eines der Probleme der CM Storm Sentinel Advanced.

05

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wird die Maus mit einem Computer verbunden, beginnt diese zu leuchten, das Display zeigt das Logo des Spiels Shattered Horizon. Benutzt man nun die vorderste Taste auf der Oberseite der Maus wechselt die Farbe der Maus und das Display zeigt kurz, dass auf ein anderes Profil gewechselt wurde. Die Maus erlaubt es somit im Treiber (dazu später mehr) vier verschiedene Profile zu hinterlegen. Eine weitere Funktion verbirgt sich hinter den zwei Tasten am Display, die eine dient dazu die DPI-Zahl zu erhöhen, die andere dazu sie zu vermindern. So kann während des Spiels die optimale DPI-Zahl eingestellt werden. Die Tasten an der linken Seite der Maus dienen wie immer bei Standardeinstellung dazu, im Browser die Vor- oder Zurück-Funktion zu nutzen.

05

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht