> > > > Kurztest: Mionix Propus 380 Mauspad

Kurztest: Mionix Propus 380 Mauspad - Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Test

Mionix betritt mit dem Propus 380 Neuland - waren bislang nur weiche Pads verfügbar, bringt man mit diesem neuen Produkt erstmals eine harte Unterlage auf den Markt. Ob dies gelungen ist, werden wir im Test herausstellen.

Alltagstest:
Der Alltagstest soll zeigen, wie sich die Pads bei Aufgaben wie Textverarbeitung oder Ähnlichem schlagen. Natürlich ist dies nur eine geringe Herausforderung für ein High-Tech Pad wie das Propus, dennoch muss sich auch ein solches mit Aufgaben dieser Art messen. Hier hat der Neuling absolut keine Probleme. Die Gleiteigenschaften des Pads sind als hervorragend zu bezeichnen - mit verschiedensten Mäusen aus dem Hause Razer, Roccat und Mionix funktionierte das Pad einwandfrei und bewies sehr gute Trackingeigenschaften. Die Höhe von rund 4 Millimetern kann natürlich unterboten werden, wird von uns allerdings als wenig störend empfunden. Wer jedoch große Strecken auf dem Mauspad zurücklegt und diese nicht nur aus dem Handgelenk kommen, sollte man - wie schon im Ersteindruck bemerkt - testen, ob die harten Kanten nicht störend sind.

Die Laufruhe des Pads ist für ein Plastikpad ebenfalls akzeptabel - natürlich sind Stoffpads noch immer leiser, dennoch haben wir auch deutlich lautere Hartplastikvarianten im Test gehabt.

Spieletest:
Wir testen das Mionix Propus 380 natürlich nicht nur im Arbeitsalltag, sondern auch mit aktuellen Spielen, in diesem Fall entscheiden wir uns für "Call of Duty: Modern Warfare 2":

Mit "Modern Warfare 2" geht die beliebte "Call of Duty"-Reihe in die mittlerweile sechste Runde. Wie auch schon der erste Teil der "Modern Warefare"-Reihe, platziert sich auch dieser Shooter nicht wie gewohnt im Weltkriegsgeschehen, sondern in einem fiktiven Krieg in unserer Zeit. Wieder mit an Bord ist die aus den bisherigen Titeln bekannte COD-Engine in der neusten Ausbaustufe. Der spannende und atemberaubende Shooter bietet alles, was das Spielerherz begehrt. Von einer guten Story bis hin zu einer spektakulären Grafik ist alles dabei, um den Puls zum Rasen und die Grafikkarte zum Schwitzen zu bringen.

Zur Vollversion von Call of Duty - Modern Warfare 2 in unserem Preisvergleich gelangt man über diesen Link.

Als Testmäuse stehen uns hier sowohl die Razer Naga Epic, die Roccat Kova und auch die hauseigene Mionix NAOS 5000 (bzw. auch 3200) zur Verfügung. Alle Mäuse machen auf dem Pad eine gute Figur - bei ähnlicher Lautstärke beweisen sie eine hohe Präzision und sehr gute Gleiteigenschaften. Die Breite des Pads ist mehr als ausreichend, während man in der Höhe je nach Spiel etwas mit dem Platz zu kämpfen hat. 1-2 cm mehr hätten dem Pad hier sicher gut gestanden. Dennoch ist es reine Gewöhnung, die Maus etwas weiter unten auf dem Pad zu platzieren - so hat man auch in hektischen Situationen genug Platz.

Wir hatten während unseres Testspiels nur wenig zu beanstanden - das Pad macht einen sehr guten Eindruck und wirkt auf uns recht langlebig. Die flexible Basis erhöht den Spielkomfort im Gegensatz zu normalen Plastikunterlagen.