> > > > Im Test: Razer TRON Gaming Mouse and Mat

Im Test: Razer TRON Gaming Mouse and Mat - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Als Gaming-Equipment kann das Paket durchaus überzeugen. Eine leichte Beidhändermaus mit passendem Mauspad in schickem Design ist sicherlich für den einen oder anderen Spieler eine interessante Option. Die sehr guten Gleiteigenschaften verhelfen der Maus zu einer guten Partie - auch ohne Gewichte, Displays oder sonstige Gimmicks. Leider konnte man aufgrund der fehlenden Gummierung nicht in allen Situationen die Maus fest in der Hand halten. Durch ihre beidseitig angebrachten Buttons ist auch ein Claw-Grip nicht ohne Weiteres für jede Handgröße möglich, weshalb man hier auf jeden Fall vorher einen Test im örtlichen Elektronikfachmarkt durchführen sollte. 

Das Mauspad kann ebenfalls überzeugen. Bis auf die Optik fehlen uns bei der TRON-Peripherie jedoch die Alleinstellungsmerkmale. Wer eine gute Gaming-Maus mit Mauspad besitzt, sieht hier wohl nur wenig Grund, um auf das Set zu wechseln. Und genau dies können wir auch bestätigen: durch den mit knapp 120 Euro extrem hohen Preis wird das Produkt für die meisten Gamer uninteressant. Für etwa 30 Euro weniger ist die Maus alleine erhältlich, wer also auf den Glow-Effekt verzichten kann, fährt mit dieser Variante und einem günstigeren Konkurrenzpad wohl besser. Aber auch 90 Euro ist unserer Meinung nach etwas zu hoch gegriffen und wird daher wohl nur Hardcore-Fans der TRON-Serie ansprechen.

Positive Aspekte der Razer TRON Gaming Mouse and Mat:

  • Beidhänderform
  • Gleiteigenschaften
  • Design
  • geringes Gewicht der Maus

Negative Aspekte der Razer TRON Gaming Mouse and Mat:

  • Preis
  • keine Gummierung an der Maus
  • geringe Höhe des Pads

Weiterführende Links: