> > > > Im Test: Tt eSPORTS Challenger Pro Gaming-Tastatur

Im Test: Tt eSPORTS Challenger Pro Gaming-Tastatur

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Ersteindruck

Die Tastatur wird in einem schwarz-roten Karton geliefert. Öffnet man diesen, befindet sich die Tastatur in ihrem Schutzbeutel und das Zubehör im entsprechenden Beutel. Wird die Tastatur aus dem Beutel entnommen, fällt als erstes auf, das kein Kabel an ihr befestigt ist. Man erkennt nur den Anschluss an den das Kabel später gesteckt werden muss, das Kabel befindet sich einzeln im Karton.

Direkt erkennt man die Anschlüsse für den 30-mm-Lüfter. Dieser lässt sich links oder rechts oberhalb der Tastatur anbringen.

lüfterpositionen

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Lüfter dreht automatisch an, sobald die Tastatur in einen freien USB-Port am PC gesteckt wird. Dies gilt auch für die Beleuchtung. Für den gerade jeweils nicht mit dem Lüfter besetzen Anschluss gibt es eine Gummiabdeckung. Diese wird einfach auf das Loch in der Tastatur gesteckt, in das normalerweise der Lüfter käme.

05

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Lüfter fächert im Betrieb dauerhaft frische Luft auf die Hände des Benutzers, der Windzug ist nicht stark zu vernehmen aber vorhanden.

Mittig oberhalb der Tasten befindet sich das Anzeigefeld für Num-Lock, Caps-Lock etc. In diesem Feld wird unter anderem angezeigt, welches Profil aktuell aktiviert ist. Das erkennt man an der jeweils aufleuchtenden Farbe neben der Anzeige mit dem "1 2 3"-Symbol.

05

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Am oberen Rand der Tastatur befindet sich auf der linken Seite ein Fach, in das man den Lüfter legen kann, wenn er nicht benötigt wird. Auf der rechten Seite ist ein USB-Hub mit zwei USB-2.0-Anschlüssen zu finden.

05

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auffällig bei der Tastatur ist auch die Oberfläche: Es handelt sich um gummierte Tasten, sodass man normal nicht so leicht abrutschen sollte. Die Finger haben einen guten Grip auf den Tasten. Als besonderes Gimmick erwiesen sich die austauchbaren Pfeiltasten oder die WASD-Tasten. Der Tastatur liegt jeweils ein Paar dieser Tasten in roter Farbe bei. Austauschen kann man sie mit dem entsprechenden Tastenentferner. Diesen klippt man einfach über die Taste und kann sie somit von der Tastatur ablösen. Sollte das nicht ohne weiteres funktionieren, kann man den Tastenentferner immer noch als Hebel benutzen. Der Tastatur sind auch noch zwei Blind-Tasten beigefügt, mit diesen kann man die Windows-Tasten ersetzen. So soll verhindert werden, dass man ausversehen im Spiel an diese Taste kommt und somit aus dem Spiel "fliegt".

05

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Negative an diesen Austauschtasten ist, dass diese nicht mit der gummierten Oberfläche versehen sind und man somit leichter von ihnen abrutschen kann.

Am linken und rechten Seitenrand der Tastatur befinden sich die frei belegbaren Tasten. Diese sind durchnummeriert von T1 bis T10. Man kann sie im Treiber konfigurieren.