> > > > Test: Razer Marauder und Spectre im Starcraft-II-Check

Test: Razer Marauder und Spectre im Starcraft-II-Check

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Im Fokus: Starcraft II

Laut Razer sollen die beiden Eingabegeräte Spectre und Marauder speziell auf das Spiel Starcraft II angepasst sein.

Starcraft II ist die Fortsetzung des bereits 1998 erschienen Spiel Starcraft, oftmals wurde es als eines der besten Echtzeitstrategiespiele aller Zeiten bezeichnet. Der zweite Teil der Starcraft Serie erschien weltweit am 27. Juni 2010 unter dem Titel Starcraft II: Wings of Liberty.

Starcraft II wird in drei Teilen erscheinen, dabei wird jeder Teil bzw. jedes Spiel der Triologie 26 bis 30 Missionen mit jeweils einer der Rassen (Terraner, Zerg und Protoss) bieten. Jede dieser Missionen dauert ungefähr 30 bis 60 Minuten. Somit werden für die ganze Kampangne jeweils etwa 30 bis 60 Stunden benötigt, viele Nutzer schafften dies aber teilweise schon in deutlich kürzerer Zeit.

Näheres zur eigentlichen Geschichte der Starcraft II Triologie kann man auf der offiziellen Seite zum Spiel erfahren, diese ist zu finden unter http://eu.battle.net/sc2/de/game/.

 

Wie bereits in der Vorstellung des Treibers beschrieben, bieten die Eingaberäte diverse Features, die nützlich sein können für einen Starcraft-II-Spieler.

Wie im Treiber konfiguriert, blinkt die Tastatur bei bestimmten Ereignissen in einer bestimmten Farbe und Anzahl. Wird beispielsweise die Basis angegriffen, so blinkt die Beleuchtung von Maus und Tastatur zwei mal in blauer Farbe, danach wechselt die Farbe wieder zurück zur Standardfarbe.

Es lassen sich verschiedene Ereignisse konfigurieren, für jedes Ereignis kann man eine Farbe wählen, in der die Beleuchtung blinken soll und man kann einstellen wie oft die Beleuchtung aufleuchten soll.

Ansich ist dies ein nettes Feature, allerdings werden einem wichtige Ereignisse wie der oben genannte Angriff der Basis auch per Text im Spiel mitgeteilt und, sofern der Sound angestellt ist, auch klar und deutlich mit einem Hinweis darauf hingewiesen. Für Ereignisse die nicht unbedingt per Nachricht oder Hinweis erscheinen ist die Möglichkeit über den kurzen Farbwechsel eine äußerst durchdachte Möglichkeit, da man einen klaren optischen Reiz hat auf den man dann reagieren kann.

Das bereits angesprochene APM-Feauture funktioniert augenscheinlich nur im Spiel Starcraft II, dort leistet es allerdings auch seinen Dienst. Ob dieses Feature unbedingt benötigt wird, ist fraglich, da es ein rein optisches Feature ist, welches sonst keinerlei Vorteile bringt.

Da jeder selber bestimmen sollte, wie häufig oder ob überhaupt er Starcraft II spielt, sollte es jedem selbst überlassen sein, zu entscheiden ob diese Features für ihn unbedingt nötig sind. Deshalb wollen wir uns auf den folgenden Seiten genauer mit der Tastatur im Alltags- und Spieleeinsatz befassen.