> > > > Test: SteelSeries Shift

Test: SteelSeries Shift

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Der Test (2)

Wie auch bei den Mäusen müssen die Tastaturen den Testparcours durchlaufen. Neben den drei vorgestellten Spielen werden wir auch die Nutzung im Office-Bereich betrachten. Die gesammelten Ergebnisse stellen wir in untenstehender Tabelle dar.

Der Test:

In unserem neuen Testverfahren wollen wir kurz und präzise wiedergeben, wie sich die Tastatur schlägt. Sollte es widererwartend größere Probleme geben, werden wir auf diese unterhalb der Tabelle gesondert eingehen. Bei den Testprogrammen handelt es sich, wie bei allen Eingabegerätetests, größtenteils um subjektive Eindrücke, die von jedem Gamer anders wahrgenommen werden. Wir versuchen bei Problemen, diese möglichst genau zu beschreiben, sodass man sich dieses entsprechend vor einer Kaufentscheidung vorstellen kann.

Quake Live Serious Sam HD C&C: Red Alert 3
Beobachtungen
keinerlei Verzögerungen, schnelle Manöver und Waffenwechsel möglich Truppen etc. können schnell ausgewählt werden, die Makro-Funktion der Tastatur ist auch sehr hilfreich

Druckpunkt (Tasten) sehr guter Druckpunkt; doch es fällt nicht wie beworben auf, dass die Druckpunkte der Tasten speziell darauf ausgelegt wären wie häufig man diese verwendet;
Lautstärke relativ leise, Tippen ist wahrnehmbar aber nicht unangenehm
Haptik & Optik
recht kantig, im Bereich der Handgelenkauflage fällt das Plastik stark auf
Office-Tauglichkeit
nach einiger Übung durchaus Office tauglich, siehe Probleme

Probleme

Ohne Übung auf der Tastatur kommt es recht häufig dazu, das man beim Tippen genau in den Spalt drückt, an dem die Leertaste geteilt ist. Diese Teilung ist zwar zur Wechselung des Keysets nötig, fällt aber teilweise negativ auf. Aber auch diese Lücke in der Leertaste stört nach einiger Zeit, die man mit Tippen oder Spielen verbringt, nicht mehr.

Auf der nächsten Seite kommen wir zum Fazit.