> > > > Test: Logitech G700 verleiht Spielern Flügel

Test: Logitech G700 verleiht Spielern Flügel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Logitech kann mit der G700, der Gaming-Version der "Performance Mouse MX" punkten. Sehr gute Verarbeitung trifft auf gute Software und intelligente Ideen. Eine davon ist die Option, die Maus sowohl kabellos als auch gebunden zu nutzen, sodass man nie zu einer Zwangspause durch einen leeren Akku genötigt wird.

Aber auch die Probleme mit den Ladeschalen der vorhergehenden Modelle gehören damit der Vergangenheit an. Ebenso wird man denen gerecht, die beim Gamen auf ein Kabel setzen, denn ist dieses angeschlossen, erfolgt die Übertragung der Daten über die USB-2.0-Schnittstelle. Mit dem aktuellen Straßenpreis von rund 70 Euro liegt man zwar im Premiumsegment, rechtfertigt dies jedoch zusätzlich durch den Lieferumfang inklusive des Sanyo-Eneloop-Akkus und die sehr gute Verarbeitung. Einziges Manko: die Konfiguration der Maus lässt sich nur an einem Computer vornehmen.

Die gefundenen Mängel sind im Gegensatz zu den positiven Aspekten aber in so weit vernachlässigbar, dass wir unseren Excellent-Hardware-Award vergeben.

excellent_award

Positive Aspekte der Logitech G700:

  • Option für kabelgebundenes Spielen
  • G-Tasten, ordentlicher Treiber
  • sehr gute Haptik, Optik,Verarbeitung

Negative Aspekte der Logitech G700:

  • G-Tasten-Form gewöhnungsbedürftig
  • (etwas hohes Gewicht)

Weiterführende Links:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht