> > > > Test: Mauspad-Übersicht Oktober

Test: Mauspad-Übersicht Oktober

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Mionix Alioth 400

Das Mionix Alioth 400 ist eines der größeren Pads. Mit Maßen von 400 x 335 x 3 mm ist es das flachste, aber nicht das größte Mauspad im Test. Eine weitere Version misst bei gleicher Höhe in der Grundfläche 320 x 270 mm und ist für rund 4 Euro weniger, also 13,90 Euro, zu haben. Mionix verzichtet dabei auf sonstige Marketing-Begriffe und gibt an, dass das Material flexibel und langlebig ist, während die Oberfläche lediglich für geringe Reibung sorgen soll. Keine Nano-Verbundstoffe oder Metalleinlassungen sind Teil des Pads - zumindest rückt Mionix dies nicht in den Vordergrund. Man wirbt mit dem schlichten Pad, das eine gute Leistung für alle Arten von Mäusen bereitstellen soll. Ob diese recht zurückhaltende Werbung zutrifft oder sogar übertroffen werden kann, wollen wir nachfolgend klären.

alioth1
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Design sticht hervor, ist die Kombination Schwarz-Grün doch aktuell angesagt. Die glänzende Oberfläche macht nicht nur optisch einiges her - die Haptik stimmt zumindest beim Anfassen schon einmal. Das angenehme Gefühl auf dem Mauspad lässt auch nach einiger Zeit der Benutzung nicht nach, wodurch man auch bei Office-Arbeiten keine separate Handballenauflage mehr benötigt. Die Gummibasis ist mittlerweile Standard und hält das Pad sicher auf den unterschiedlichsten Oberflächen.

alioth2
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Praxistest schlägt sich das Pad hingegen durchwachsen: Office-Mäuse wie die Microsoft Wireless Laser Mouse 7000 lassen sich weniger gut auf dem Pad benutzen. Die Präzision ist zwar hoch, der Widerstand jedoch recht hoch. Waschechte Gaming-Mäuse wie die der Cyborg R.A.T.Serie oder die hauseigene NAOS 5000 gleiten jedoch relativ weich über das Pad. Insgesamt sind die Gleiteigenschaften im Bereich befriedigend bis gut anzusiedeln. Die Qualität des Pads ist sehr hochwertig, die Ränder wirken auch nach mehreren Stunden nicht beansprucht, sodass das Pad wohl eine deutlich längere Lebenszeit haben dürfte, als andere Pads in diesem Bereich. Die Geräuschkulisse ist erstaunlich gering.

Das Pad in einem Satz zusammengefasst: Die gute Dimensionierung und die Unterseite aus Gummi bilden eine solide Basis, die Gleiteigenschaften liegen im Mittelfeld, die Präzision dafür im oberen Drittel der von uns bislang getesteten Mauspads.


alioth3
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Spezifikationen "Mionix Alioth 400":
  • Material: beschichtetes Gewebe
  • Oberfläche: friktionsarme Beschichtung
  • Rückseite: rutschfestes Gummi
  • für alle Mäuse geeignet
  • Gewicht: 222 g
  • Abmessungen: 400mm x 335mm x 3mm

Der nächste Versuch von Mionix: das Sargas 460. Wie es sich schlägt, zeigen wir auf der nächsten Seite.