> > > > Im Test: Roccat Sense Mauspad

Im Test: Roccat Sense Mauspad

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Impressionen und Ersteindruck

Beide Pads kommen in je einem schick gestalteten Posterrohr und schaffen so platzsparend und unbeschadet den Transport in unsere Redaktionsräume. Die Auspackzeremonie fällt recht kurz aus, da hier nur das Mauspad geliefert wird - die Verpackung hingegen kann auch nach dem Öffnen noch für den weiteren Transport genutzt werden - wir sind dankbar, dass Roccat hier nicht auf Blister gesetzt hat. Der Ersteindruck ist durchaus gut, die Pads fühlen sich hochwertig an und sind weitestgehend fehlerfrei verarbeitet. Bei der Bewertung der Designs halten wir uns zurück und lassen die Bilder sprechen - Geschmäcker sind eben verschieden.

{gallery}galleries/reviews/Roccat_Sense/900{/gallery}

Direkt fällt die geringe Dicke von nur 1,35 mm auf - positiv wohlgemerkt. Der Druck des "Adrenalin Blue"-Mauspads ist fehlerfrei und kann als sehr gut bezeichnet werden. Ebenso präsentiert sich das "Glacier Blue" - Schwarz ist hier wirklich Schwarz und die Blautöne sind satt. Das Logo ist - von den Umständen eines Drucks auf eine Stoffoberfläche abgesehen - scharf und klar erkennbar.

Durch die spezielle Beschichtung sind die Mauspads auch vor Spritzwasser geschützt und lassen dieses einfach abperlen. Mit Maßen von 440 x 280 mm sollten die Pads für alle Spielarten ausreichend dimensioniert sein.

Nach diesem Ersteindruck wollen wir klären, wie sich die Pads im Alltagseinsatz schlagen.