> > > > Test: Razer Arctosa & Abyssus - ein gutes Team?

Test: Razer Arctosa & Abyssus - ein gutes Team? - Praxistest

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Praxistest

Call of Duty: Modern Warfare 2 und Far Cry 2 sind unsere Referenz, wenn es um Eingabegeräte geht. Natürlich können wir hier nur subjektiv berichten, versuchen dabei aber die Probleme, die wir mit der Peripherie eventuell haben, möglichst genau zu schildern. Wie sich die beiden Produkte von Razer hier schlagen, lesen sie weiter unten.

Arbeitsumgebung:

Die Abyssus schlägt sich in der Arbeitsumgebung gut. Stellt man den Regler auf 450 DPI, lässt sich sehr angenehm und problemlos arbeiten. Die Präzision ist hoch, das Laufgeräusch selbst auf Plastik-Pads noch recht niedrig. Das geringe Gewicht führt zu einer langen und beschwerdefreien Arbeit. Dank Always-On-Mode brauchen auch ruhigere Spieltypen nicht befürchten, dass die Maus in einen Stromsparmodus geht und bei Gebrauch eine Verzögerung ins Spiel bringt.

Auch die Arctosa muss in einer Arbeitsumgebung zeigen, was sie kann - und hier bestätigt sich der Ersteindruck. Für Schreiberlinge ist die Tastatur nur bedingt zu gebrauchen, da die Tastenanschläge undefiniert sind und diese beim Tippen eine enorme Lautstärke erzeugen. Gerade die Space-Taste ist nicht zimperlich, wenn es um die Geräuschentwicklung geht. Ebenso wackeln die Tasten - man hat das Gefühl, diese sitzen nicht fest auf ihrer Halterung. Die Steifigkeit ist niedrig und bei enthusiastischem Tippen drückt man das Tastaturbett herunter - unschön.

Spiele:

Wir testen die Kombo mit "Call of Duty: Modern Warfare 2" und "Far Cry 2" - zunächst eine kurze Umschreibung der beiden Testspiele:

Mit "Modern Warfare 2" geht die beliebte "Call of Duty"-Reihe in die mittlerweile sechste Runde. Wie auch schon der erste Teil der "Modern Warefare"-Reihe, platziert sich auch dieser Shooter nicht wie gewohnt im Weltkriegsgeschehen, sondern in einem fiktiven Krieg in unserer Zeit. Wieder mit an Board ist die aus den bisherigen Titeln bekannte COD-Engine in der neusten Ausbaustufe. Der spannende und atemberaubende Shooter bietet alles, was das Spielerherz begehrt. Von einer guten Story bis hin zu einer spektakulären Grafik ist alles dabei um den Puls zum Rasen und die Grafikkarte zum Schwitzen zu bringen.

Zur Vollversion von Call of Duty - Modern Warfare 2 in unserem Preisvergleich gelangt man über diesen Link.

Bei Far Cry 2 handelt es sich um einen First-Person-Shooter aus dem Hause Ubisoft. Der Nachfolger des legendären Spieleklassikers basiert auf der eigens entwickelten Dunia-Engine, wodurch beispielsweise dynamisches Wetter, Tag- und Nachtzyklen und eine dynamische Vegetation realisiert werden. Das Spiel nutzt Mehrkernprozessoren, unterstützt sowohl DirectX-9 als auch -10 und besitzt eine integrierte Benchmark-Funktion, mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten.

Zur Vollversion von Far Cry 2 in unserem Preisvergleich gelangt man über diesen Link.

Auch hier wollen wir zunächst auf die Maus eingehen. Diese kann dank ihres geringen Gewichts und der wenigen Tasten gerade im hitzigen Gefecht einiges gutmachen. Schnelle Reaktionen gehören zum Steckenpferd, schlecht positionierte Buttons, die den Spielfluss stören, finden sich hier nicht. Auch nach längeren Gefechten sitzt die Maus dank der griffigen Oberfläche noch immer fest in der Hand. Das Kabel ist mit einer Länge von 2,1 m ausreichend dimensioniert und bietet hier genug Freiraum.

Die Arctosa konnte im Alltagseinsatz wenig überzeugen, doch wie schlägt sie sich in Games? Durch die wenige Tastennutzung erstaunlich gut. Die Tastatur reagiert sehr schnell und angenehm, wenn es um den Spieleinsatz geht - wobei man anmerken muss, dass hier die typische "Tipphaltung" natürlich nicht mehr eingehalten wird. Man merkt, dass die Tastatur für Gamer geschaffen ist, die nur wenig Tipparbeit leisten. Dank der unbeschränkten Makrofunktion und des 1000-Hz-Pollings wird die Tastatur zu einer wahren Gaming-Maschine. Langfristig stört aber auch hier, dass sich die Tastatur nach unten durchbiegt.