> > > > Test: Logitech MX Air

Test: Logitech MX Air

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ersteindruck

Nach der kurzen Auspackzeremonie erwarten uns die Maus, ein USB-Empfänger und die Ladestation inklusive Netzteil. Die Maus wirkt leider - entgegen der restlichen Produktpalette des Herstellers - nicht sonderlich hochwertig. Die Verarbeitung ist zwar makellos, das eingesetzte Material hingegen ist nicht unbedingt ein Highlight. Ebenso wirkt sich das geringe Gewicht negativ auf den Ersteindruck aus. Dafür kann man mit dem Design punkten - in glänzendem Schwarz ist die Oberseite, in einer Chrom-Lackierung die Unterseite gehalten. Die schlanke, lang gezogene Form ermöglicht es vor allem Menschen mit großen Händen komfortabel mit der Maus zu arbeiten.

02

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Trotz des nicht gänzlich positiven Ersteindrucks ist die Maus durch ihre gute Form und die weiteren Highlights noch nicht abgeschrieben. So fängt diese an in einem dunklen Orangeton zu leuchten, wenn man sie berührt. Die Akkustandsanzeige leuchtet auf und verschwindet nach einigen Sekunden wieder. Die anderen Tasten bleiben bei der Benutzung dauerhaft an. Ein weiteres Highlight: das Touch-Mausrad. Dank fehlender Mechanik ist keine Verschmutzung zu befürchten. Durch einen angenehmen Ton wird die Rasterung des Mausrads erkenntlich - je nach Geschwindigkeit bietet es auch den von Logitech bekannten Nachlauf. Durch Druck auf einen der Pfeile der Touch-Fläche wurden zwei weitere belegbare Tasten geschaffen.

03

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Des Weiteren finden sich eine Zurück-, eine Play-Pause, eine Volume- und eine Select-Taste auf der Maus. Diese sind - bis auf die Zurück-Taste - in der normalen Halteposition der Maus nicht zu erreichen. Hält man diese jedoch wie eine Fernbedienung in der Hand und nutzt die Freespace-Steuerung, lassen sich sämtliche Tasten gut bedienen. Insgesamt kann die Maus im Ersteindruck überzeugen - zwar ist das verwendete Material nicht gerade das, was man sich unter einem Logitech-Produkt vorstellt, doch wird dies durch die "inneren Werte" wieder ausgeglichen.