> > > > Test: Scythe USB Foot Switch Triple

Test: Scythe USB Foot Switch Triple

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ersteindruck

Ausgepackt präsentiert sich eine rechteckige Grundplatte von 130 x 360 mm, auf der drei Schalter angebracht sind. Die Gesamthöhe beläuft sich dabei auf 37 mm. Die Materialfrage hat Scythe hier mit glänzendem Kunststoff beantwortet - unserer Meinung nach nicht das optimale Material für eine Fußfernbedienung, da man hier jedes Staubkorn und jeglichen Schmutz auf den ersten Blick direkt erkennen kann. Da das ganze System aber unter dem Schreibtisch verstaut wird, dürfte das die wenigsten wirklich stören.

02
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die drei Taster sind je 100 x 65 mm groß und lassen sich dank der geriffelten Oberfläche sehr gut "erfühlen" und auch entsprechend treten - Abrutschen ist hier unwahrscheinlich. Auf der Unterseite finden sich sechs Gummifüße, die ein Verrutschen des "USB Foot Switch Triple" verhindern sollen. In unserem Test klappte dies sowohl auf Teppich als auch auf Parkett gleichermaßen gut, auf PVC versagten diese aber. Die Verarbeitungsqualität ist auf einem durchaus hohen Niveau - hier gibt es keine Beanstandungen.

treiber

Einmal angeschlossen, wird es von aktuellen Windows-Versionen ohne jegliche Treiberinstallation erkannt. Als Standardeinstellung hat Scythe hier für die drei Tasten die Ziffern 1, 2 und 3 gewählt. Bei der ersten Benutzung fallen direkt das satte Klick-Geräusch und der mit 8 mm sehr lange Hubweg auf - im positiven Sinne. Denn so weiß man immer, ob man die Taste gerade wirklich getreten hat oder diese keine Aktion ausführen wird.

Der Hersteller legt aber dennoch eine Software bei, die die einzelne Konfiguration der Tasten ermöglicht. Nach einmaliger Einrichtung wird die Software aber nicht mehr benötigt - die Werte werden direkt im internen Speicher abgelegt, sodass man an anderen Rechnern keinerlei Software benötigt. Bedauernswert: die Software ermöglicht es nicht, spezielle Profile je nach Tätigkeitsfeld zu hinterlegen. So muss man bei verschiedener Nutzung die Tasten immer von Hand umprogrammieren - ein Software-Update könnte hier aber noch einen Vorteil bringen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Logitech G502 Proteus Spectrum - die tunable RGB-Gaming-Maus im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM/LOGITECH_G502_PROTEUS_SPECTRUM_LOGO

Unter den rein kabelgebundenen Mäusen ist die G502 Logitechs Gaming Top-Modell. Wir wollen im Test herausfinden, ob die Maus in der RGB-Variante Proteus Spectrum sich auch vor die Flaggschiffe der Konkurrenz setzen kann.     Logitech hatte bei der Entwicklung der G502 einen großen... [mehr]

Corsair K70 RGB RAPIDFIRE im Test - exklusiv mit Cherry MX Speed

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE/CORSAIR_K70_RGB_RAPIDFIRE_LOGO

Bisher waren Cherry MX Red die Standardempfehlung für reaktionsfordernde, schnelle Spiele. Doch Cherry hat auf Basis der MX Red Switches entwickelt, die beim Spielen den entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil bringen sollen - Cherry MX Speed. Vorerst werden die beschleunigten Switches exklusiv in... [mehr]

Logitech G810 Orion Spectrum im Test - Wenig Ausstattung für viel Geld

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LOGITECH_G810/LOGITECH_G810-TEASER

Die Logitech G810 Orion Spectrum ist der jüngste Streich aus der Gaming-Serie des Schweizer Anbieters. Dabei kommt die mechanische Tastatur wieder mit den für Logitech exklusiven Romer-G-Switches daher, wartet anders das die G910 aber mit einer ausgesprochen schlichten Optik auf. Unser Test... [mehr]

Corsair M65 PRO RGB im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_M65_PRO_RGB/CORSAIR_M65_PRO_RGB_LOGO

Corsairs M65 RGB erfreut sich bei Spielern einiger Beliebtheit. Der eingesetzte Lasersensor ist aber nicht jedermanns Sache. Für manch kritischen Nutzer könnte die neu vorgestellte M65 PRO RGB mit optischem Sensor eine Alternative sein. Obwohl bei diesem Modell kein Lasersensor eingesetzt wird,... [mehr]

Cooler Master MasterKeys Pro L RGB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_PRO_L_LOGO

Cooler Master setzt auf RGB-Beleuchtung. Für die MasterKeys Pro hat das Unternehmen die Cherry MX-Switches sogar so angepasst, dass sie besonders große und helle LEDs aufnehmen können. Doch nicht nur mit der auffälligen Beleuchtung soll die in zwei Größen erhältliche Tastatur Gamerherzen... [mehr]

Lesertest: Testet die ASUS ROG Spatha!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/ASUS

Nachdem die ASUS ROG Spatha auf der DreamHack 2016 in Leipzig ihr Deutschland-Debüt gab, dürfen wenige Wochen später nun auch unsere Leser die neue Gaming-Maus ausprobieren. Mit ihren insgesamt zwölf Tasten richtet sie sich hauptsächlich an Spieler, die überwiegend MMO-Titel wie Diablo 3,... [mehr]