> > > > Kurztest: Microsoft LifeCam HD-5000 - HD zum Schnäppchenpreis?

Kurztest: Microsoft LifeCam HD-5000 - HD zum Schnäppchenpreis?

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Ersteindruck und Test

{gallery}galleries/reviews/Microsoft_LifeCam_HD5000/900{/gallery}

Der Ersteindruck ist durchaus positiv - ein ausreichend langes Kabel und eine flexible Halterung lassen die Kamera an fast jedem Bildschirmrand festen Halt finden - aber auch ohne Bildschirm steht die HD-5000 sicher auf dem Tisch. An dünnen Notebookdisplays sollte man überlegen, ob man sich nicht für die HD-6000 entscheidet, da diese einen Halteclip hat, der auch bei aktiver Bewegung fest an dem Display sitzt. Die Verarbeitung ist makellos und wirkt robust, mit Maßen von 40,8 x 109 mm ist sie auch für den mobilen Einsatz prädestiniert und dank einer kleinen blauen Status-LED sieht man sofort, dass die Kamera aktiv ist.

{gallery}galleries/reviews/Microsoft_LifeCam_HD5000/software{/gallery}

Features wie Autofokus, TrueColor (automatische Anpassung der Farbgebung) und die 720p-Videoaufnahme machen die Kamera nicht nur für kurze Videogespräche interessant, hier lassen sich mit der mitgelieferten Software ganze Videos aufnehmen und sogar mit verschiedensten Filtern belegen. Auf der Oberseite der Webcam findet sich eine Windows-Live-Call-Taste, die direkt den Live-Messenger aufrufen kann - andere Programme können natürlich ebenso darüber aktiviert werden. Das Mikrofon ist mit einer digitalen Rauschunterdrückung ausgestattet und nimmt so den Ton auch in unruhigen Verhältnissen ordentlich auf.

Test:
 
Im Test kann die Kamera überzeugen. In Sekundenschnelle sitzt sie dank der Universalhalterung fest an ihrem Platz und kann über das ausreichend dimensionierte USB-Kabel angeschlossen werden. Nutzt man ein aktuelles Betriebssystem, werden die Treiber automatisch über die Windows-Update-Funktion eingespielt - für alle anderen Systeme liegt eine CD bei. Nach der Installation ist die Kamera sofort einsatzbereit und kann sowohl in dem mitgelieferten LiveCam-Dashboard zur Video- und Fotoaufnahme als auch in Applikationen wie Skype- oder Windows-Live-Messenger genutzt werden.

Die Videoaufnahme ist ordentlich und kann im Test durchaus überzeugen, wohingegen die TrueColor-Option gerade unter Kunstlicht recht störend werden kann. Der Autofokus ist teils etwas übergenau und die mechanischen Geräusche sind im aufgenommenen Video bzw. während einer Videotelefonie deutlich zu hören. Fokussiert man das Bild selbst und schaltet diese Funktion ab, kommen ordentliche Videos zustande. Dank digitalem Schwenk bzw. digitaler Neigung kann man sich auch ohne Bewegen der Webcam in den Mittelpunkt des Bildes rücken. Der Ton ist beim Gegenüber dank integriertem Noise-Cancelling zufriedenstellend. Dies haben wir in einem Video einmal festgehalten:

 

Fotos werden mit 2560 x 1440 Pixeln (interpoliert) aufgenommen und sind nicht gerade State-of-the-Art - es ist aber auch fraglich, ob man diese Funktion wirklich oft nutzen wird. Anbei für die Demonstration noch ein Testfoto, das originale, unveränderte Bild ist hier einzusehen: Testbild [2560 x 1440 px, 1,1 MB]

testfoto-400
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Kommen wir abschließend zu einem Fazit.