> > > > Test: Gigabyte GM-M8000X: Lohnenswerter Refresh?

Test: Gigabyte GM-M8000X: Lohnenswerter Refresh? - Vergleich mit dem Vorgänger

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Vergleich mit dem Vorgänger

Wie anfangs angekündigt, vergleichen wir nun die Gigabyte GM-M8000X mit ihrem Vorgänger (wir berichteten), wenngleich nicht einmal ein Jahr vergangen ist, seit die Originalversion der Maus auf den Markt kam. Vergleichen wollen wir hier vor allem die Treibersoftware und die Präzision der Mäuse.

Äußerlich hat sich so gut wie nichts geändert, die Maus ist etwas dunkler und das Mausrad ist nun komplett schwarz. Die Aufdrucke haben ein neues Aussehen verpasst bekommen, das beleuchtete Gigabyte- ist einem Ghost-Logo gewichen - ansonsten sind keine Neuerungen ersichtlich.

color-400

Bild: Verschiedene Farbmodi der GM-M8000X
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Leider ist das Mausrad - im Gegensatz zu denen der Konkurrenz - noch immer relativ schwergängig, dafür bietet es aber eine deutliche Rasterung. Insgesamt wirkt die M8000X rein äußerlich ausgereifter als ihr Vorgänger. Die Gegenüberstellung der technischen Daten hingegen kann die neue Maus definitiv für sich entscheiden. Besserer Sensor, mehr FPS und mehr Speicher lassen auf eine Maus schließen, die sich weiterentwickelt hat.

Technische Daten der Gigabyte GM-M8000: Technische Daten der Gigabyte GM-M8000X:
  • AVAGO 6090 Laser Sensor mit 4000 dpi
  • 1000 Hz Polling-Rate, 16-bit Datenkanal
  • 7200 FPS, 20G Beschleunigung
  • 8KB GHOST Engine Onboard-Speicher
  • 1,8 Meter USB-Kabel, vergoldeter Stecker
  • Maße (LxBxH): 12,6 x 7,4 x 4,3 cm
  • Gewicht: 145 Gramm (bis zu 38g Zusatzgewicht)
  • Laser-Sensor mit 6000DPI
  • 1000 Hz Polling-Rate, 16-bit Datenkanal
  • 12000 FPS, 30G Beschleunigung
  • 32KB GHOST Engine Onboard-Speicher
  • 1,8 Meter USB-Kabel, vergoldeter Stecker
  • Maße (LxBxH): 12,6 x 7,4 x 4,3 cm
  • Gewicht: 145 Gramm (bis zu 38g Zusatzgewicht)

Die Software war einer der größeren Kritikpunkte in unserem ersten Test, jetzt kann sie definitiv überzeugen. Deutlich komfortabler aufgebaut bringt sie nun sämtliche Features mit, die von einer Gaming-Maus erwartet werden. Hier kann man nur ein Lob aussprechen, denn Gigabyte ist es gelungen, die Software so weit zu verbessern, dass diese als "gut" bezeichnet werden kann. Über das Aussehen lässt sich natürlich streiten, doch finden sich alle Funktionen schnell und problemlos in dem neuen User-Interface wieder.

Insgesamt ist Gigabyte der Refresh gelungen - nicht nur die technischen Daten sind verbessert worden, auch an der Software hat der Hersteller gearbeitet und so den Hauptkritikpunkt der ersten Gaming-Maus aus der Welt geschafft. Hier wurden die Hausaufgaben erfolgreich erledigt und Gigabyte hat sich mit der GM-M8000X in fast allen Bereichen deutlich verbessert.