> > > > Re-Spawn: Razers Neuauflage der Deathadder

Re-Spawn: Razers Neuauflage der Deathadder

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Re-Spawn: Razers Neuauflage der Deathadder

teaser

Razer - ein Urgestein der Gaming-Szene - hat vor rund drei Jahren mit der "DeathAdder" eine Maus auf den Markt gebracht, die sich höchster Beliebtheit erfreute. Der damals wegweisende 3G-Infrarotsensor konnte überzeugen, aber auch die Form und Qualität waren hervorragend. Im Jahre 2009 hat sich der Hersteller entschieden, eine Neuauflage des beliebten Nagers zu machen. Was einmal geklappt hat, muss ja schließlich auch ein zweites Mal klappen, oder? Ob dies wirklich so ist, wird der nachfolgende Test klarstellen.

vornkl

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht
 
Im Grund genommen hat Razer äußerlich nicht wirklich viel verändert - lediglich das Mauskabel wurde mit flexiblem Gewebeschlauch ummantelt. Doch die inneren Werte konnte der Hersteller deutlich aufpolieren. Aus 1800 wurden - durch den neuen 3,5G-Sensor - satte 3500 DPI, die Abtastgenauigkeit wurde weiter erhöht. Die erfolgreiche Form ändert Razer nicht - in der Hoffnung, ältere Spieler wieder auf den Retro-Geschmack zu bringen. Was uns im Test erwartet, zeigt sich auf den nächsten Seiten.

Technische Daten: Lieferumfang:
  • Maße: 70 x 42,5 x 128 mm (BxHxT)
  • Sensor: Infrarot
  • Auflösung: 3500 DPI
  • Beschleunigung: 15 G
  • Abtastgenauigkeit: 3,04 m/s
  • Tasten: 5 (programmierbar)
  • USB-Signalrate: 1.000 Hz / 16 bit
  • Anschluss: USB (vergoldet)
  • Razer Deathadder Re-Spawn