> > > > NVIDIA nForce 500 Serie

NVIDIA nForce 500 Serie

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Massive Storage

Wichtigstes Update im Bereich Storage sind sicherlich die zusätzlichen zwei Serial-ATA II Ports und die damit verbundenen Möglichkeiten.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die NVIDIA nForce 500 Serie ist der erste Chipsatz mit sechs Serial-ATA II Ports. Neben einem möglichen Dual RAID 5 ist nun auch ein RAID 5 mit gleich sechs Laufwerken möglich. Alle neuen Funktionen sind über die MediaShield 3.0 Software verfügbar, welche ebenfalls überarbeitet wurde.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zusätzlich werden spezielle Festplatten, wie beispielsweise die Western Digital WD1500-Serie, gesondert unterstützt und sollen durch diese Unterstützung eine höhere Datenrate erreichen. Über die Art und Weise der Optimierungen wollte sich NVIDIA allerdings nicht äußern. Natürlich bieten sechs native Serial-ATA-II-Ports eine bessere Performance als eine Lösung mittels eines Zusatzchips, der im besten Falle über eine PCI-Express-Lane angebunden ist.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Aufbau eines RAID-Systems über die MediaShield Software gestaltet sich recht einfach. Im obigen Beispiel wird ein RAID 5 System mit sechs Festplatten mittels weniger Klicks erstellt. Die MediaShield Software ist nun ebenfalls in das neue Control Panel integriert, unterscheidet sich sonst aber kaum von der Vorgängerversion.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Bereits bekannt ist die Hot-Plug-Funktionalität der Serial-ATA Ports. Fällt eine der sechs Festplatte aus, wird dies im Treiber sofort eingezeigt und auch um welchen Port es sich handelt, wird sofort grafisch dargestellt. Dies erspart die oft mühseelige Suche nach der richtigen Festplatte oder dem entsprechendem Port.