> > > > VIA K8T890 Referenz im Test

VIA K8T890 Referenz im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Testsytem

Da mit den 64 Bit-CPUs von AMD eine neue Ära eingeläutet wurde, mussten natürlich auch wir uns mit neuen Teststationen ausstatten. So hat sich in unserer Redaktion einiges verändert, das Athlon 64 3200+ Testsystem ist immer noch aktiv, da immer wieder Sockel 754-Mainboards erscheinen, musste aber im Grunde dem Athlon 64 3500+ auf Sockel 939-Basis vorerst Platz machen. Hinzu kommt nun bei der Grafikkarte ein Wechsel auf eine X600XT von MSI für PCI-Express. Damit sind die bisherigen Sockel 939-Tests auf AGP-Basis natürlich nicht mehr mit den PCI-Express-Tests vergleichbar.

Im Folgenden nun die von uns verwandten Komponenten stichpunktartig im Überblick:

Hardware:

Prozessor:
AMD Athlon64 3500+
Takt : 2,2 GHz mit 200 MHz Referenztakt

Speicher:
2x 512 MB TwinMOS Twister PC3200 Single Sided
Dual-Channel Modus
Timings : 2,5-3-3-5 

Sonstige Hardware:
MSI Radeon RX600XT
Western Digital WD400BB-00CAA0 40GB
Toshiba DVD-ROM

bislang getestet:
ASUS A8N-SLI Deluxe (nForce 4 SLI)
MSI MS-7093 (ATI RX480)

Software:

Betriebssystem:
Windows XP SP2

Treiber:
NVIDIA Unified Driver 6.31
ATI Catalyst Version 4.11
VIA 4in1-Treiber 4.55
DirectX 9.0c

Benchmarks:

  • Futuremark PCMark04
  • SiSoftSandra 2005
  • ScienceMark 2
  • Sysmark 2002
  • Cinebench 2003
  • Kribi Benchmark
  • Spec Viewperf 8.01
  • WinRAR 3.4
  • WinAce 2.5
  • TMPGEnc 3.0 - DivX 5.2.1
  • Lame 3.94
  • Windows Media Encoder 9
  • Futuremark 3DMark2001SE
  • Futuremark 3DMark03 350
  • Futuremark 3DMark05 110
  • Quake3
  • Doom3 1.1
  • Unreal Tournament 2004 3334
  • Commanche 4
  • Halo 1.05
  • Far Cry 1.3
  • Counter Strike: Source
  • Gunmetal

Wie man erkennen kann, haben wir uns dazu entschlossen mit den ersten PCI-Express-Chipsätzen für den AMD Athlon 64 auch die Benchmarks etwas umzustellen bzw. zu aktualisieren.

Einen kurzen Blick wollen wir noch auf den tatsächlichen Takt des Boards werfen. CPUZ gibt uns bei Standardtaktung folgenden Screenshot:

Untypischerweise untertaktet VIA hier bei dem Chipsatz ein wenig. ASUS hatte hier beim ASUS A8N-SLI mit 200,9 MHz etwas mehr, es sollte also ein kleiner Performanceunterschied zugunsten des ASUS-Boards auftreten. Entgegen war das MSI-Board mit RX480-Chipsatz mit 199,0 MHz noch konservativer getaktet.