> > > > Test: G.Skill Trident X 2400 MHz mit 16 GB

Test: G.Skill Trident X 2400 MHz mit 16 GB

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: G.Skill Trident X - Leistungscheck

Wir testen auf unserer schon bekannten Testplattform:

  • Intel Core i7-3770k 
  • ASUS Maximus V Formula ( Z77, Bios 0804 )
  • Gigabyte Geforce GTX 670
  • Crucial M4 128 GB SSD
  • SilverStone Strider 1000 W
  • Windows 7 Professional 64-Bit

Wie immer setzen wir auf eine frische Installation mit den neuesten Treibern und Updates. Bis auf unsere Testsoftware wurden keine weiteren Programme installiert, um Beeinflussung durch Hintergrundprogramme zu vermeiden. Als Testsoftware verwenden wir die Suite "Sandra" der Firma SiSoft. Bevor wir jedoch an die eigentlich Leistungstest kommen, überprüfen wir erst die Übertaktungsfähigkeit des Speichers, um auch diese Ergebnisse einem Leistungstest zu unterziehen.

Übertaktung
TaktfrequenzLatenzen
1600 MHz / 1,35 Volt CL 8-8-8-21 1T
1866 MHz / 1,50 Volt CL 8-10-9-24 1T
2133 MHz / 1,65 Volt CL 9-11-11-28 2T
2400 MHz / 1,65 Volt CL 10-12-12-30 2T

Fangen wir bei der Betrachtung bei 1600 MHz an: Der Speicher schafft hier die üblichen 8-8-8-21 1T ohne Probleme und begnügt sich dabei sogar mit 1,35 Volt Spannung. Für 1866 MHz Speichertakt sind dann wieder wie so oft 1,50 Volt Spannung nötig, die erreichten Timings sind jedoch in einem guten Bereich.

Bei 2133 MHz zeigte der Speicher eine kleine Anomalie: Egal wie weit wir die Latenzen verlängerten, wir konnten keinen stabilen Betrieb erreichen, solange die Command Rate auf 1T stand. Erst mit einer angepassten Command Rate von 2T konnten wir einen stabilen Betrieb erreichen, dann auch bei den restlichen Timings mit besseren Werten. Bei 2400 MHz waren nur geringfügige Verbesserungen möglich.

Kommen wir zu unseren Leistungstests. Den Anfang macht der schon bekannte Test der Speicherbandbreite mittels SiSoft Sandra:

Sandra_Bench
Benchmark mit SiSoft Sandra

Es zeigt sich das übliche Bild, höhere Latenzen und Frequenzen bieten einen höheren Durchsatz. Hier fällt auch wieder etwas auf, was schon mit den alten Riegeln aufgefallen ist: Die Leistung bei den hohen Taktraten liegt bis zu 2 GB/s unter dem Durchschnitt der Konkurrenz. Da dies schon das zweite Kit mit diesem Effekt ist, kann ein "Zufall" fast ausgeschlossen werden. Vermutlich passt das Zusammenspiel zwischen dem verwendeten Chipsatz/Mainboard/Prozessor und dem Speicher in diesem Fall schlechter als üblich, wodurch die Leistung absinkt.

Auf Wunsch vieler User haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir unsere Leistungstests etwas anwendungsnäher gestalten können. Also haben wir zwei weitere Tests mit aufgenommen, welche erst einmal testweise verdeutlichen sollen, wo der Speicher Zusatzleistung bieten kann. Den Anfang macht hier der integrierte Benchmark der Anwendung 7-Zip. Der Benchmark gibt einen Wert aus, welcher besagt wie viel Megabyte je Sekunde umgewandelt werden können.

7zip_Bench
Benchmark mit 7zip

Es zeigt sich, dass die Datenrate ansteigt, wenn der Speichertakt gesteigert wird. Die Steigerung belaufen sich auf einen Unterschied von knapp 2 Megabyte je Sekunde zwischen dem Höchstwert und dem niedrigsten Wert, was knapp 10 Prozent Steigerung entspricht. Die Steigerung mag auf den ersten Blick klein sein, aber es zeigt sich, dass im täglichen Betrieb schon solche Kleinigkeiten den Workflow beeinflussen können.

Der zweite neue Test ist der 3D Mark 11 von Futuremark. Hier bedienen wir uns nur eines Testabschnittes, dem Physiktest, welchen wir im "Entry"-Setting durchlaufen lassen, um einen Einfluss der Grafikkarte zu minimieren. Physikengines gewinnen in modernen Spielen mehr und mehr als Bedeutung und benötigen dabei relativ viel Rechenleistung.

3DMark11_Bench
Benchmark mit dem Physiktest des 3D Mark 11

Auch hier zeigt sich eine Steigerung zwischen den Taktfrequenzen. Einen gewissen Sprung macht die Leistung zwischen 1600 MHz und 1866 MHz, danach sind die Unterschiede zwar auch messbar aber geringer, was ein Indiz dafür ist, dass die CPU bereits am Limit arbeitet.

Der Einfluss des Speichers auf die Gesamtperformance mag hier relativ gering sein, trotzdem sollen die neuen Tests in Zukunft dazu dienen, eine klarere Linie zwischen die verschiedenen Module zu bringen, wenn es um den Vergleich der Leistung geht.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (39)

#30
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ein Fehler habe ich gefunden uns war der Preis 16GB 2400 PC kosten keine 122€ sondern über 170€ im Web



Bitte ändert den Preis THX
#31
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 28794
Hehe, als der Test geschrieben wurde, war das der günstigste verfügbare Preis :d

http://geizhals.at/de/?phist=764617
#32
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19188
Zitat Sharif;20502572
Ein Fehler habe ich gefunden uns war der Preis 16GB 2400 PC kosten keine 122€ sondern über 170€ im Web



Bitte ändert den Preis THX


Wir können nur das nehmen, was zum Zeitpunkt des Schreibens aktuell ist. Gerade Speicher macht in den letzten Wochen ja doch eine ziemliche Entwicklung durch was den Preis angeht.
#33
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
für 122€ war der Preis am 25.2.2013 und wann ist diese Thread geöffnet worden 19. April 2013 um 12:00 von Björn Grille ;)
Ist euer Review 2 Monate alt das glaube ich nicht :)
Bitte ändert den Preis mir ist das Egal aber ich glaube es wäre gut. :wink:
#34
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19188
Wann der Thread im Frontend erstellt wurde hat nichts damit zu tun, wann der Test geschrieben wurde :rolleyes:
#35
customavatars/avatar80236_1.gif
Registriert seit: 17.12.2007
Berlin
Admiral
Beiträge: 11304
Wahnsinn wie schnell die Preise steigen, hab ich so extrem gar nicht mitbekommen - ich werd mal den Preis für mein Hynix Quad-kit anpassen, 60 Euro für 16gb die 2400 machen ist einfach zu wenig.. :shot:
#36
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Der Grund wird sein Nord Korea Süd Korea so Verkaufen Sie das uns reine Verarsche wen ihr mich fragt.[COLOR="red"]

---------- Post added at 14:03 ---------- Previous post was at 14:00 ----------

[/COLOR]
Zitat Polarcat;20502801
Wann der Thread im Frontend erstellt wurde hat nichts damit zu tun, wann der Test geschrieben wurde :rolleyes:


Na gut möchte mich jetzt nicht wegen den Preis nörgeln wäre einfach Nett gewesen wenn ihr das Korrigiert hättet.
#37
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19188
Naja, dass ist ja nicht der einzige Grund. Dass die Preise nicht ewig auf dem Tiefstand stehen bleiben war ja klar, das Dumping wäre auf Dauer zum Todesstoß für einige Hersteller geworden.

Ich hab den Preis jetzt mal angepasst, aber die Abfrage ist halt nicht dynamisch. Damit kann es immer mal passieren, dass die Preise auf Grund von Preisstürzen o.ä. nicht mehr ganz passen.
#38
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Polarcat;20502891


Ich hab den Preis jetzt mal angepasst, aber die Abfrage ist halt nicht dynamisch. Damit kann es immer mal passieren, dass die Preise auf Grund von Preisstürzen o.ä. nicht mehr ganz passen.


Danke Polarcat
#39
customavatars/avatar172093_1.gif
Registriert seit: 25.03.2012
Düsseldorf
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Vor ner Woche für c.a. 170€ gekauft :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

Corsair bringt beleuchteten Arbeitsspeicher sowie neuen Lüfter und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat während der Computex 2016 gleich mehrere Neuheiten im Gepäck. Den Anfang machte die MSI GeForce GTX 1080 Sea Hawk. Der wassergekühlte 3D-Beschleuniger wird mit einer Kühllösung von Corsair bestückt und soll dadurch ein besonders hohes OC-Potential bieten können. Hierzu wird die... [mehr]

G.Skill bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 4.266 MHz

Logo von GSKILL

G.Skill hat heute einen besonders schnellen DDR4-Arbeitsspeicher mit bis zu 4.266 MHz angekündigt. Der Speicher aus der bereits bekannten Trident-Z-Serie wird vom Hersteller als Extreme-Speed-Kit verkauft und soll vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit punkten. Die Taktfrequenz von 4.266 MHz... [mehr]

Corsair stellt die schnellsten DDR4-Kits mit 128, 64 und 32 GB vor

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CORSAIR_LOGO

Corsair hat neue Speicherkits der Vengeance-LPX-Reihe vorgestellt, die hohe Kapazität und Geschwindigkeit vereinen sollen. Die DDR4-Kits Vengeance LPX 128GB, 64GB und 32GB erreichen dabei Geschwindigkeiten von 3.600 MHz mit neuen XMP-2.0-Profilen. Allerdings gilt das nicht für die größten der... [mehr]

G.SKILL bringt DDR4-Speicher Trident Z mit 3.600 MHz und CL15

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Speicherspezialist G.SKILL erweitert sein DDR4-Portfolio um neue Module der Trident-Z-Serie. Der Arbeitsspeicher wird als Kit, bestehend aus zwei 8-GB-Riegeln in den Handel kommen und damit eine Gesamtkapazität von 16 GB bereitstellen. Als Besonderheit nennt der Hersteller sowohl die... [mehr]

G.Skill Trident Z DDR4-Speicher erreicht über 5 GHz Taktfrequenz

Logo von GSKILL

G.Skill konnte einen neuen Rekord verbuchen. Laut dem Hersteller ist es einem Overclocker gelungen, einen DDR4-Speicher der Trident-Z-Serie auf 2.501 MHz zu übertakten. Somit lag die reale Taktfrequenz bei hohen 5001,2 MHz respektive DDR4-5000 und damit gleichzeitig nochmals deutlich über dem... [mehr]